Announcement Vorschau: Gegnerische NPCs

We've posted an important announcement regarding the current situation and the future of the game: Announcement

  • Deirdre wrote:

    Türen lassen sich nicht richtig öffnen, am Türknopf geht gar nichts, sondern Tür öffnet sich an der anderen Seite, aber das Symbol zum Öffnen lässt sich
    schwer finden
    Ich denke das hängt mit der ursprünglichen Anvisier-Problematik zusammen. Das sollte mit dem kommenden Update endgültig behoben sein ;)

    famyko wrote:

    müssen denn einzelne spieler wieder ihre welten konvertieren ?????
    Nein, das wird nicht nötig sein ^^ Tiere und Gegner werden aber nur in den Chunks (re)spawnen, die noch nicht bebaut wurden.
  • Tiere und Gegner werden aber nur in den Chunks (re)spawnen, die noch nicht bebaut wurden.

    @red51 dazu möchte jetzt was fragen und zwar wieso wird das so gehandhabt.
    wenn ich bei den hessenstrolchen zb schaue ist die welt weitläufig sehr weitläufig, da sind gebiete zwischen, die von punkt a zu punkt b. nur durchgewandert wurden um den nächsten bereich zu claimen.
    zb. weil man länger gesucht hat bis einem eine stelle zugesagt hat dort sind dann die gebietsmarken usw.
    auf einer singleplayer welt erkundet ein spieler, wenn das auf multi zb 10- 100 machen ist viel entdeckt mit der zeit in alle himmelsrichtungen und es sind irgendwie auch überall früher oder später anfänge zu bauten enthalten, vom unterstand zum schlafen, feuerstelle, übers zelt bis zur werkbank. bzw bahnstrecken / aquädukte und strassen um die bereiche zu verbinden

    das erzeugt sogesehen eine relativ leere welt wo sich die population an tieren nicht in gänze ergibt.
    wäre es nicht irgendwo für die belebtheit und abwechslung der welt sinnvoller, wenn die bereiche die lange nicht besucht wurden, durch die neuen hinzugefügten populationen an mensch und tier ergäntzt würden?

    ** spieler im gebiet aktiv , kein hinzufügen. keiner da gewesen die letzten 20 tage hinzufügen ?? ja / nein** (( würde auch verhindern falls wer ein dungeon in seinen bau eingebunden hat, das den skelette begrüssen demnächst))

    denke das die biome als schlüssel fungieren könnten, um da die tiere die dort auch sein sollten durch updates / hinzufügen auch als den inhalt erhalten den die haben sollten. ( notfalls muss eben das nudelholz rausgeholt werden und das was man da nicht haben will, zum nachbarn gescheucht werden. )

    denke gerade irgendwie das es sonst stellenweise sehr leer werden könnte nur weil da mal wer war und irgendwas hinterlassen hat, da würde ja ein block schon reichen im grunde.
    auch npc sollten dort auftauchen oder man sollte gebiete manuell mit einem spawnpunkt versehen können das der inhalt auch da ist.

    klar es gibt bereiche die durch terraforming verändert wurden, aber denke das man wenn man die biome umgebaut hat,
    das auch irgendwie zum tragen kommen können dürfte und sollte, das sich dort die tiere zeigen die passen würden

    das ein afrikafant nicht mit einm frostuin kuscheln sollte ist klar und erklärt sich selber. :D ausser im zoo

    ps.: das es fürs jetzige update zu spät wäre weiss ich, aber die entwicklung ist ja noch im prozess für demnächst wäre es evtl. eine überlegung wert.

    The post was edited 18 times, last by famyko ().

  • Ich glaub das es für das Spiel sehr schwer ist herauszufinden ob ein Bereicht der mal bebaut wurde nun "inaktiv" ist oder nicht. Gerade auf einem Survival-server wird ja oft zwischen den Gebieten hin- und hergelaufen. Keine Ahnung ob das Spiel diese Spuren verfolgt/aufzeichnet oder nicht. Aber wenn dann wären ja auch eigentlich inaktive Gebiete wieder "aktiv".

    Das was du willst hört sich für mich eher nach einer Aufgabe für ein Plugin, in Verbindung mit dem Gebietsschutz an. Also z.B. das Spawnen ohne Einschränkung überall erlaubt wird, außer es ist ein Gebietsschutz aktiv. Wenn Spieler dann in aktiv sind und der Gebietsschutz entfernt wird könnten auch die NPC spawnen.
  • nein laufen reicht ja nich ava. es muss ja was gebaut werden was den spawn unterdrückt,

    aber wenn da hein kuddel losgewandert ist neu unerfahren setzt dir hier und da was hin, buddelt da erz aus was er sieht, bis er irgendwo fuss fast....... die gebiete wären ja sogesehen erledigt, oder man hat eben die gebaute infrastruktur die für unbelebtheit sorgt, wäre schon toll wenn man sieht was im spiel enthalten ist wenn man demnächst im autochen über die karte kurvt.

    wenn der gute @red51 das mit einem rising world plugin lösen könnte, um das manuell zu steuern wäre ich begeistert.
    das wäre mir auch sehr recht, spielfremde programmierung sorgt in meinen augen sonst eher für probleme als für lösungen.

    ** wir haben es leicht viele, köpfe viele ideen ... red hat es schwer, ein kopf der uns das beste spielerlebnis bieten möchte und alles umsetzen soll :) **

    The post was edited 3 times, last by famyko ().

  • famyko wrote:

    @red51 dazu möchte jetzt was fragen und zwar wieso wird das so gehandhabt.
    Der Grund dafür ist primär, dass verhindert werden soll, dass Tiere oder auch Gegner bspw. in Städten spawnen. Grundsätzlich sollen neue Tiere nur in der "Wildnis" spawnen, nicht aber irgendwo mitten in einer Stadt o.ä. Aber auch das Handling des Spawns zwischen (von Hand geschaffener) Gebäude wäre etwas schwierig. Außerdem wird so deutlich die Chance verringert, dass Tiere dort spawnen, wo sie nicht spawnen sollen (zB in einem umzäunten Gebiet). Und zuletzt bekommt der Spieler so die Möglichkeit, Einfluss darauf zu nehmen, wo Tiere spawnen können und wo nicht.

    famyko wrote:

    wenn ich bei den hessenstrolchen zb schaue ist die welt weitläufig sehr weitläufig, da sind gebiete zwischen, die von punkt a zu punkt b. nur durchgewandert wurden um den nächsten bereich zu claimen.
    Die Einschränkung betrifft nur bebaute Chunks, also die Chunks, die tatsächlich schonmal von einem Spieler verändert wurden. Jeder Chunk ist 16x16 Blöcke breit, d.h. in den meisten Fällen sind auch zwischen zwei POIs trotzdem noch viele "unbebaute" Chunks vorhanden. Wenn ein Spieler nur durch ein Gebiet gereist ist, können dort später immernoch Tiere (re)spawnen. Lediglich in den Chunks, die der Spieler auf seiner Reise verändert hat (da also Löcher gebuddelt oder Blöcke platziert hat o.ä), werden keine neuen NPCs mehr spawnen.
    Zugegebenermaßen werden auf einem großen Server mit einer alten Welt irgendwo im Zentrum kaum noch unbebaute Chunks sein, hier wird es also kaum (oder gar nicht) zu Respawns kommen, aber ich weiß nicht, ob das nicht vielleicht wünschenswert ist (sonst wäre es ja auch nervig, wenn im Spawn-Gebiet des Servers [vmtl. irgendwo in der Innenstadt] ständig neue Bären spawnen würden) ;)

    Wirklich abgerundet werden NPCs wohl erst später, wenn auch Tierzucht implementiert ist. Dann hat der Spieler eigentlich alle Mittel zur Hand, um gezielt die Tierpopulation irgendwo anzukurbeln.

    famyko wrote:

    das erzeugt sogesehen eine relativ leere welt wo sich die population an tieren nicht in gänze ergibt.
    wäre es nicht irgendwo für die belebtheit und abwechslung der welt sinnvoller, wenn die bereiche die lange nicht besucht wurden, durch die neuen hinzugefügten populationen an mensch und tier ergäntzt würden?
    Es wäre tatsächlich gar nicht so schlecht, wenn das Spawnverhalten davon abhängig ist, wann ein Chunk zuletzt besucht wurde. Denn hier muss ich zugeben, dass es dann auch in einer Innenstadt sinnvoll wäre, wenn dort irgendwann wieder Tiere auftauchen falls dort länger kein Mensch mehr war. Man müsste das natürlich zusätzlich mit der "ist-Chunk-unbebaut"-Prüfung verbinden, denn sonst würden vmtl. unterm Strich kaum noch Tiere spawnen (d.h. Tiere würden dann spawnen, wenn ein Chunk entweder unbebaut ist, oder wenn seit sagen wir mal 1 Woche kein Spieler mehr in der Nähe war).

    Aber leider gibt es dabei ein Problem, denn um zu prüfen, wann ein Chunk zuletzt besucht wurde, müssten wir zusätzliche Daten speichern, was wiederum eine Weltkonvertierung nötig machen würde. Ich möchte das so gut es geht vermeiden, zumindest solange, bis Änderungen stattfinden, die ohnehin eine Weltkonvertierung nötig machen. Weltkonvertierungen sind leider generell ein heikles Thema... beim letzten Mal, als ich mal "so nebenbei" ein neues Dungeon eingebaut habe (Pyramiden), gab es viele Probleme mit alten Welten, die nur mit sehr viel Aufwand und vielen schlaflosen Nächten gerettet werden konnten :whistling:

    Ich behalte das aber trotzdem mal im Hinterkopf. Irgendwann müssen neue Biome und Dungeons usw. ins Spiel kommen, diese machen ohnehin eine Weltkonvertierung nötig (oder erfordern gar, eine neue Welt zu erstellen). Wir versuchen, alle diese kritischen Updates in ein einziges, großes Update zu packen. Hier könnte dieses "erweiterte Respawnverhalten" ggf. mit berücksichtigt werden :)
  • super @red51 . das freut mich das du die bedenken nachvollziehen kannst :)

    bei raubtieren kein thema bin ich bei dir die möchte keiner in der stadt, aber es gibt ja auch harmlose tiere die ins stadtbild gehören ........die würden fehlen :)

    gegner zb räuber, marodeure sind aber auch je nach bauform erwünscht. denke im mittelalter- survival bereich wären die jungs ganz froh wenn da mal ab und zu wer zum plündern ans tor klopft :)

    die neuen biome freue ich mich drauf.
    wobei ich mich da dann frage wie wird das mit der fischwelt :)

    es sind überall flüsse, seen, teiche und tümpel entstanden, wie soll man da die kleine forelle oder den karpfen, biomeheimische wildfische allgemein, koi-karpfen bzw den goldfisch spawnen lassen :)
    ** wobei ich ja hoffe und mir wünsche, das man fische irgendwann als npc schwimmen und auch mal springen sehen wird. ** alter angler **

    ( oder wir brauchen einmach-gläser mit befruchtetem fischlaich / laich zum einsetzen wo man random und/oder gezielt fische, frösche , salamander , molche wachsen lassen würde. zb als belohnungs/ zufalls beifang wenn man angelt.)

    (( wäre auch eine tolle handelsware, tausche drei qaulquappen, gegen einen hecht laich ))

    The post was edited 27 times, last by famyko ().

  • ein spannendes Thema für jeden
    Ich denke das in einer Stadt wohl eher keine Tiere spawnen sollten, die angesagte Zucht wird dies dann später wie gesagt von den Spieler Regeln.

    Das du wenn möglich eine convertierung verhindern willst kann ich nachvollziehen.
    Aber mal ein Beispiel:

    Wir legen auf dem Server viele große Flüsse an, Straßen die durch das Land und Wälder führen, kleine Wege für Reiter und Kutschen,
    oder das angesprochene Aqueduckt. Auch Unterirdisch passiert ja viel in RW
    Diese Gebiete sind dann bebaut obwohl kein Stein liegt. Ich würde es toll finden, wenn ich den Fluss angelegt habe, dieses Gebiet zb zum spawnen wieder frei geben kann. Dies könnte mit den Koordinaten Z/X in der Console eingegeben werden.



    Aber auch eine Landstrasse durch den Wald wäre hier betroffen, wäre doch schade wenn man durch Norwegens Wäder fährt und keinen Elch sieht. Dies zieht sich ja auch vielen Servern und bestimmt auch auf EP Maps durch die Ländereien von RW. Dazu wären ja auch die Städte wenn es nur Streuner sind von sowas betroffen. Der Sinn liegt ja darin, dass in unseren Welten auch Leben zu sehen ist und nicht das man erst grad auf älteren Welten recht lange laufen muss, bis man was gefunden hat. Auch ein schön angelegter Sadtpark ist ganz ohne Tiere eben leblos.

    ==Hessenstrolche==

    Teamspeak 3: 185.239.238.125:9987 / Rising World Server:185.239.238.125:4255
    Homepage / Discord / FB-Gruppe

    The post was edited 4 times, last by lenko ().

  • auch ein weg die welt lebendig zu halten guter einwand @lenko was dann auch späteres für enten gänse und eben fisch und co im und am angelegtem fluss,see ermöglichen würde.

    die stadt und tiere willste keine tauben , und vögel ( spatzen, meisen was auch immer rising haben wird ) haben sowie eichhörnchen und hasen, fuchs und reh ** oder deine geliebten spinnen und blindschleichen** andere schlangen mag ich nicht ** ?? ** ich meine nicht wildschweine und bären :) so wie es jetzt wäre kann da ja nichts hinkommen wenn da gebaut, gegraben wurde. es soll da ja nicht herdenweise nutzvieh kommen.

    in eher grünen bereichen gehört auch in einer stadt meiner meinung nach die tierwelt. es sind da ja auch natürliche seen wo die gegend zum park gemacht wurde da sollen schon auch gänse, schwäne und enten sein können finde ich automatisch/ auf natürlichem weg serverseitig, wenn dort vor monaten was angelegt wurde wird kaum wer hingehen und da noch tiere in ein abgeschlossenes projekt plazieren, selbst wenn die spieler noch aktiv wären. der bereich wäre dann tiermässig verwaist, was das ganze dann eher tot, unbelebt wirken läst. was stört wird dann wohl vom kammerjäger beseitigt. wenn man jetzt durch die gegend geht fehlt es einfach.
    es geht mir ja hauptsächlich um einmalig wenn neues zum vorhandene hinzugefügt wird.

    evtl. wird es ja irgendwann einen unterschied, zwei stufen bei den tierspawns geben , wo einst wildtiere gelebt haben kommen später stadtübliche tiere die den raum einnehmen den die anderen tiere vorher genutzt hatten.

    ** zu lustig wenn da tauben, eine bank zu fäkieren würden oder den bahnhof :) **

    :) :) sing, pfeiff.... macht uns red die welt. wie sie, wie sie, wie sie uns gefällt hey pippi lang... sing pfeiff :) :)

    The post was edited 17 times, last by famyko ().

  • Ja das ist richtig, solche Stadttiere ( Tauben, Katzen, Hunde oder auch mal ein Maulwurf ) machen eine Stadt lebendiger.
    Beim Wasser könnte ich mir das so vorstellen:
    Es gibt ja Salz und Süsswasser, wenn wir die Flüsse auch alle mit Salzwasser füllen und das Spiel automatisch weiß, Satzwasser ist gleich Spawngebiet für Wassertiere, wäre das eine Möglichkeit. Auch wenn dann auf dem Meer ( ozean ) Enten ihre Runden drehen.
    Aber für´s Erste wäre es schon toll wenn diese Tiere überhaupt erstmal ins Spiel finden würden

    ==Hessenstrolche==

    Teamspeak 3: 185.239.238.125:9987 / Rising World Server:185.239.238.125:4255
    Homepage / Discord / FB-Gruppe
  • möwen zb ein hafen ohne möwen unvorstellbar :) :) red hat gesagt er hat bei tieren, noch nicht das ende der fahnenstange erreicht :)
    zugvögel zb.wie enten und gänse nutzen beide gewässer sowohl süss als auch salzwasser, das wäre weniger das problem glaub ich. selbst fische sind durch ihr verhalten teilweise an beide gewässerarten gewöhnt zb. aale, lachse.

    würd ich allerdings einen thunfisch im gartenteich sehen, würde ich schon dumm gucken :) :)
  • famyko wrote:

    würd ich allerdings einen thunfisch im gartenteich sehen, würde ich schon dumm gucken
    Das ist richtig, immoment aber lieber einen Thunfisch im Gartenteisch als keinen Fisch.


    Ich denke das jeder einzelne Spieler so sein Lieblingstier hat, was er/sie gern in RW sehen würde.
    Es ist schon richtig, dass bestimmte Tiere einen Ort aufpeppen würden. So wie du es auch beschrieben hast.
    Was ist ein Hafen ohne Möven, ein Bahnhof ohne Tauben , ein See ohne Enten
    Hier gehen die Geschmäcker und Vorstellungen aber auseinander. Andere würden lieber in den Bergen einen Adler sehen und noch ein wenig weiter ist die Monsterfrage wieder da.
    Also warten wir erstmal dieses Update ab, freuen uns auf das neue wassich kommende Woche für dabitet und vileicht gibt es dann später auch mal nur ein Update was eben Tiere und andere NPC ins Spiel einfügt.

    Ich selber freu mich dann auch auf die angesprochenen neuen Biome die irgendwann dann kommen ( auch wenn es evtl einen Neustart unserer Welt mit sich ziehen würde ), weitere Landschaften Moore, Dschungel, Eiswelten, Flüsse und Bäche und die damit verbundene Fauna an Pflanzen und dann auch neue Tiere.

    ==Hessenstrolche==

    Teamspeak 3: 185.239.238.125:9987 / Rising World Server:185.239.238.125:4255
    Homepage / Discord / FB-Gruppe
  • na was mutternatur vorgibt würde aber trotz aller geschmacksvarianten passen, monster gehören unter die erde in rising.

    was @red51 einführt wissen wir ja nicht aber ich denke wir sind die beste stütze wenn er nicht wissen sollte was noch fehlt, oder falls er aus langeweile schon andere spiele zocken müste :) :) ich lass mich überraschen und freue mich wenn die tierwelt möglichst breit aufgestellt wird und echt rüberkommt.

    falls es irgendwann mit npc hochzeiten gibt bin ich weg das ist mal sicher wie das amen in der kirche :) ** der horror man hat eine küchenhilfe generiert und die will plötzlich heiraten * brrrrr * ** :cursing: :cursing: :cursing: :cursing:

    ansonsten denke ich ist es gut wenn man seine meinung mitteilt kann dem spiel nur helfen zu werden, was es sein kann.

    und die tiere sind für mich irgendwo wichtig geworden im spiel. seit mir tagelang am anfang meiner rising zeit, ein schwein im weg gestanden hat beim bauen, später hats dann irgendwie gefehlt als es woanders langgetrottet ist :)

    The post was edited 6 times, last by famyko ().

  • Avanar wrote:

    Das was du willst hört sich für mich eher nach einer Aufgabe für ein Plugin, in Verbindung mit dem Gebietsschutz an. Also z.B. das Spawnen ohne Einschränkung überall erlaubt wird, außer es ist ein Gebietsschutz aktiv. Wenn Spieler dann in aktiv sind und der Gebietsschutz entfernt wird könnten auch die NPC spawnen.
    Das finde ich jetzt nicht, denn Plugin bedeutet, das Plugin benutzen für das auch der Gebietsschutz gedacht ist. Eine freie Auswahl gibt es da
    leider nicht.
    Das mit dem Respawnen befürworte ich seit Jahren, es ist klar, dass in einer Stadt nichts respawnen soll, aber ab wann ist denn ein Gebiet bebaut und ab wann nicht? Eine Werkbank, eine Blockbank und ein Fundament ziehen, zählt für mich nicht als Bebaung, sondern nur
    als Spieltest und dann keine Lust mehr zu haben oder einen Server zu wechseln. Es ist auf einem Server, der schon mehrere Jahre online ist, mit der Zeit sehr schwer in der nächsten Umgebung undurchlaufene oder unbebaute Gebiete zu finden. Es ist macht sicherlich auch nicht Sinn seinen Server nach diversen Bauresten zu durchforsten. Im Laufe der Zeit, wenn Leute nur durchlaufen um ein schönes Plätzchen zum Bauen zu finden, wird alles etwas verödet. Meistens sieht das nur jemand der weiß, was in diesen Gebieten an Fauna und Flora verhanden sein sollte und jetzt fehlt. Die Welt die sich anfangs in Spawnnähe ausbreitete, ist in der Zwischenzeit dann mittlerweile xxxx-Blöcke vom Spawnpunkt entfernt. Das bedeutet dann leider auch mehr Ungenauigkeit beim Bauen.
    Ich wäre auch für ein Nachspawnen von Tieren und Pflanzen, wie oben von Avanar erwähnt, in dem Gebiet in dem sich seit langem keine Aktivität mehr war. Das heißt natürlich nicht in gesicherten Gebieten, sondern nur in Durchgangareals.
    Da mit sich mit der Zeit die Baugebiete immer weiter ausbreiten, kann es unter Umständen leider notwendig werden, den Server neu
    aufzusetzen. Deswegen @red51 bitte bei den Blaupausen das Terrain miteinbeziehen.

    @red51 Es gibt in Steam eine Server-Verlaufsliste. Bei Rising World funktioniert das nur bei dem Server auf dem man vor ganz kurzer Zeit online war, andere Server erscheinen nicht. Ich habe z. B. noch CSGO Server in der Verlaufsliste die ich bestimmt schon 3 Jahre nicht mehr betreten haben. Hängt das mit der Alpha-Version von RW zusammen?

    The post was edited 1 time, last by Deirdre ().

  • Deirdre wrote:

    Ich wäre auch für ein Nachspawnen, wie oben von Avanar erwähnt, in dem Gebiet in dem sich seit langem keine Aktivität mehr war.
    Das heißt natürlich nicht in gesicherten Gebieten, sondern nur in Durchgangareals.
    Das würde aber heisen, dass jeder Server eine Gebietsprotection drauf haben muss.
    Es gibt ja mehrere Server die nicht zb mit der AreaProtektion gesichert sind, sonder anders, die wären dann ausgeschlossen.
    Nein das ist der Falsche weg, es muss und sollte unabhängig von Plug-in´s sein.
    Wenn das Spiel einen Bereich wieder für das spawnen von Tieren frei gibt, da dort keine Bewegung mehr war, wäre das ein guter weg
    oder eben das manuelle freigeben wie ich es vorgeschlagen habe.

    ==Hessenstrolche==

    Teamspeak 3: 185.239.238.125:9987 / Rising World Server:185.239.238.125:4255
    Homepage / Discord / FB-Gruppe
  • lenko wrote:

    Deirdre wrote:

    Ich wäre auch für ein Nachspawnen, wie oben von Avanar erwähnt, in dem Gebiet in dem sich seit langem keine Aktivität mehr war.
    Das heißt natürlich nicht in gesicherten Gebieten, sondern nur in Durchgangareals.
    Das würde aber heisen, dass jeder Server eine Gebietsprotection drauf haben muss.Es gibt ja mehrere Server die nicht zb mit der AreaProtektion gesichert sind, sonder anders, die wären dann ausgeschlossen.
    Nein das ist der Falsche weg, es muss und sollte unabhängig von Plug-in´s sein.
    Wenn das Spiel einen Bereich wieder für das spawnen von Tieren frei gibt, da dort keine Bewegung mehr war, wäre das ein guter weg
    oder eben das manuelle freigeben wie ich es vorgeschlagen habe.
    Nein, ich meinte Durchgangsgebiete,. die nicht gesichert sind. Die Server ohne Protection hatte ich einbezogen. :)
  • na mich läst das ganze thema npc nicht so wirklich los, wenn das mit einem schönen und nicht aufdringlichen, gemässigtem respawn funktioniert, das es immer mal wieder überall was lebendes zu entdecken gibt und man nicht nur durch eine statische welt läuft bin ich super zufrieden.

    was man mit den npc alles anstellen können wird in zukunft frage ich mich auch schon etwas länger .

    was passiert wenn es hunde gibt kann man denen ein halsband umlegen und folgen die einem solange man die füttert.
    kann man skelette einfangen und denen evtl auch ein halsband umlegen und die werden follower.
    krieg ich buddys die mir die steine tragen usw.
    irgendwie möchte oder ich würde eine gelungene mischung zwischen sims und begleitern aus diversen rpg spielen wünschen.
    kann ich die katze vom nachbarn mit einem alten stiefel bewerfen, wenn die rollig ist und rum mautzt und die läuft weg und faucht wenn die einen wiedersieht all sowas.
    kann ich einem nachbarn der nervt baldrian in den vorgarten kippen und die katzen der nachbarschaft werden ihn belästigen :)

    kann man die marodeure, gegner npc in eine falle locken ( fallgrupe , sonstiges)und die dann gefangen nehmen, im verlies einkerkern mit der neuen kollison. wenn man denen kein wasser und brot gibt werden die dann zu lebenden skeletten. :)
    kämpfen die bis aufs blut, oder ergeben die sich bei 25 % leben und lassen sich looten, oder flüchten

    da ist so extremes potential drinne, ich glaub das wird man kaum alles umsetzen können :)

    mal sehen was uns dann nächste woche erfreuen wird, ich hoffe ich kann 51 und fettes brot dann nach hause holen das wäre schonmal super beim umzug muste ich die ja zurück lassen :)

    The post was edited 2 times, last by famyko ().

  • Users Online 1

    1 Guest