Terraforming Probleme

A big new update is now available, introducing biomes, caves and much more!
Latest hotfix: 0.7.0.3 (2024-02-21)
  • Beim Terraformen habe ich riesige Probleme. Report funktioniert dafür leider nicht. Eine Fehlermeldung bzw. Log gibt es nicht.

    Denke die Screenshots sprechen für sich. Die Spitzen gab es schon in der Java-Version. Vielleicht gibt es da eine Möglichkeit sie zu entfernen, ansonsten möchte

    ich wissen ob ich auf dieser Karte weiterhin bauen kann, da ich bereits eine meiner anderen Karten terrainmäßig vollkommen unspielbar geworden ist.

    Pflanzen hängen nach Löschen des Terrains in der Luft, es macht für mich keinen Sinn diese vorher erst zu entfernen bevor das Terrain bearbeitet wird.

    Felsen müssen manuell entfernt werden, da das Tool diese nicht als Terrain erkennt.

  • Die Spitzen hatte ich auch. Diese habe ich mit dem Terrain-Lösch-Tool wegbekommen indem ich den Bereich um die Spitzen gelöscht habe und den habe ich so weit in die Höhe vergrößert bis die Spitzen weg waren weil ich nicht erkennen konnte wo sich das letzte Stück Erde genau befand.

  • Pflanzen Kannst du doch mit dem löschen tool entfernen.

    Ich meine das geht auch mit Felsen

    Das mit den Pflanzen weiß ich. Aber die sollten doch mit Entfernung des Terrains automatisch verschwinden. Zum Teil machen sie das ja auch, aber nicht komplett

    Die Spitzen hatte ich auch. Diese habe ich mit dem Terrain-Lösch-Tool wegbekommen indem ich den Bereich um die Spitzen gelöscht habe und den habe ich so weit in die Höhe vergrößert bis die Spitzen weg waren weil ich nicht erkennen konnte wo sich das letzte Stück Erde genau befand.

    Ich hab das mehrfach versucht, ohne Erfolg. . Es macht irgendwie wenig Sinn obendrauf Erde zu platzieren und dann alles wieder zu entfernen. Das sollte etwas komfortabler gehen. ^^

  • Da hast du mich wohl falsch verstanden :). Ich habe keine Erde platziert, sondern den Auswahlbereich des Löschtools stetig in der Höhe vergrößert und die "ENTF" Taste gedrückt bis die Spitze verschwunden ist (ungefähr wie auf dem Bild dargestellt). Irgendwo in der Höhe muss wohl immer ein Stück Erde sein das diese Spitzen verursacht und mich hat es total genervt bis ich die Methode mit dem Löschtool versucht habe.

    Für mich war das die effektivste Methode, solche unschönen "Fehler" zu beseitigen und bin zufrieden.

  • Die Spitzen gab es schon in der Java-Version

    Die Spitzen sind in der Tat ärgerlich... der Grund dafür ist folgender: Das Terrain kann man sich so vorstellen, als würde es aus Blöcken besteht, die allerdings alle weichgezeichnet wurden. Dadurch haben wir keine Blockwelt, sondern glattes bzw. weiches Terrain. Eine Konsequenz davon ist aber leider, dass einzelne "Terrain-Blöcke" nicht mehr angezeigt werden können - das Spiel benötigt mindestens einen 2x2 großen Bereich an "Terrain-Blöcken", damit das Terrain auch dargestellt werden kann.


    Wenn beim Löschen irgendwo also ein bisschen Terrain zurückbleibt, was aber nur 1 Terrain-Block breit ist, wird das nicht dargestellt. In LOD-Chunks allerdings werden diese hingegen berücksichtigt, sodass es zu diesen Spitzen kommt, die verschwinden, sobald man sich ihnen nähert. Im Grunde heißt das also, dass dort in Wirklichkeit eine 1x1 Block breite Spitze vorhanden ist.

    Das ist etwas, was wir auf jeden Fall noch ändern wollen - das würde aber leider die Welt-Generierung und auch die Terrain-Bearbeitung verlangsamen (und besonders letzteres ist ja eh schon etwas langsam), daher muss da etwas mehr Arbeit reinfließen, um das einigermaßen performant umzusetzen...


    Man kann die Spitzen aber loswerden, indem man mit dem Lösch-Werkzeug den Bereich um die Spitzen herum markiert, die Auswahl aber mindestens 2x so hoch wie die Spitzen ist (vll sogar noch etwas höher). Das ist im Grunde auch genau das, was Desmagu vorschlägt ;)


    Hier zwei Bilder, die die notwendige Größe des Bereichs veranschaulichen:


    Der Grund, warum der Bereich so viel höher sein muss, ist der, dass LOD-Chunks nochmal zusätzlich weichgezeichnet werden. Dadurch sind die Spitzen nicht so hoch, wie die eigentlichen Terrain-Daten bzw. Blöcke an der Stelle sind.


    Pflanzen hängen nach Löschen des Terrains in der Luft, es macht für mich keinen Sinn diese vorher erst zu entfernen bevor das Terrain bearbeitet wird.

    Ich kann bestätigen, dass manche Pflanzen leider nicht automatisch entfernt werden, wenn der darunterliegende Boden großflächig entfernt wird... das ist etwas, was wir auf jeden Fall noch beheben müssen :monocle:


    Felsen müssen manuell entfernt werden, da das Tool diese nicht als Terrain erkennt.

    Felsen gelten (auch wenns merkwürdig klingt) als Pflanzen (genauso auch zB Baumstämme). Das hat technische Gründe, auch wenn man es von der Logik her anders erwarten würde :saint:


    Als "Terrain" betrachtet das Spiel wirklich nur den Boden, also die reine Landmasse. Die Felsen können also mit dem Pflanzen-Lösch-Werkzeug entfernt werden, wie Avanar vorschlägt ^^

  • red51

    Added the Label German
  • red51 Wäre alles kein Problem. Das wirkliche Problem ist, dass die Spitzen beim Näherkommen komplett verschwinden und etwas unsichtbares zu löschen, ist schwierig. ;)

    Von welchem Löschtool sprechen wir überhaupt?

    Das einzige Tool, das Entfernen erlaubt, ist F5 4, mit dem man einen Rahmen aufziehen kann oder F7 1 bzw. 2. beides bewirkt bei meiner Karte überhaupt nicht.

    Ich habe den einen Bereich sogar leuchtend markiert, die Spitzen sind allerdings nicht weg zu bekommen. :(

    Den Rahmen aufzuziehen funktioniert wirklich zu langsam. Das war ja auch beim Gebietssicherung schon so. Einschlaftempo.||

    Die Uhrzeit ließ´sich nicht mehr verändern. Fehlerbericht Fehler, nur ein Satz oder so.

    Das Löschen funktioniert nicht. I do my very best, aber anscheinend ist das nicht genug. :( Habe auch kleineren Rahmen probiert, aber das ging auch nicht.

  • Um die Spitzen wegzubekommen benutze ich das Tool über F7 1. Ich markiere die Spitzen vom Weitem wo ich sie sehen kann, drücke "Entf" und dann vergrößere ich einfach die Höhe so lange bis die Spitzen nicht mehr zu sehen sind. Es ist schon vorgekommen dass ich eine Spitze nicht wegbekommen habe, in solchem Fall hab ich alles neu markiert und die Prozedur einfach wiederholt. Ich habe mit dieser Methode alle Spitzen wegbekommen.

    Wenn du sie nicht wegbekommst dann hast du vermutlich die Markierung nicht hoch genug gezogen :)

  • Es muss eigentlich das Terrain-Tool (F5 -> 4) sein, denn die anderen Tools unter F7 können leider kein Terrain löschen :monocle:


    Das Problem ist aber, dass wenn der markierte Bereich zu groß ist, er nicht korrekt gelöscht werden kann. Leider gibt es nämlich einen Bug im Terrain-Tool, wodurch der maximale Terrainbereich auf 128 Blöcke begrenzt ist, die Auswahl aber kein Limit hat (daher kann ein größerer Bereich markiert werden, aber es wird nur maximal ein 128x128 Bereich gelöscht).


    Versuche am besten mal, den Bereich nur so groß zu machen, dass die Spitze (mit etwas Luft drumherum) umfasst wird (so wie auf meinen Bildern). Also vll nur 20-30 Blöcke breit. Lediglich die Höhe sollte großzügig ausfallen (das sah auf deinen Bildern schon passend aus).


    Den Rahmen aufzuziehen funktioniert wirklich zu langsam. Das war ja auch beim Gebietssicherung schon so. Einschlaftempo. ||

    Kannst du das etwas konkretisieren? Ich würde aus der Beschreibung ja jetzt schlussfolgern, dass es irgendwo ein Performance-Problem gäbe (du also zB klickst und dann warten musst, bis das Spiel diesen Befehl umgesetzt hat), aber mich beschleicht das Gefühl, dass du etwas anderes meinst :thinking:

  • Es muss eigentlich das Terrain-Tool (F5 -> 4) sein, denn die anderen Tools unter F7 können leider kein Terrain löschen

    Da hab ich mich vertan :saint:


    Das Problem ist aber, dass wenn der markierte Bereich zu groß ist, er nicht korrekt gelöscht werden kann.

    Deirdre deshalb versuche die Länge und Breite so gering wie möglich zu halten.

    Zwar kannte ich das Problem nicht aber haber um sicher zu sein habe ich den Auswahlbereich möglichst gering gehalten indem ich je höher ich die maximale Höhe markiert habe umso höher habe ich auch die mindest Höhe eingestellt.

    Ich hoffe es hilft dir die Spitzen loszuwerden.

  • @Demagu Leider funktioniert es nicht. Ich kenne das Ganze ja schon aus der Java-Version. Aber World-Edit war ein Traum gegen das F5 Tool hier.

    Ich habe ganze Meere erschaffen, Gebiete platt gemacht, ohne dass es diese Spitzen gab, jedenfalls so selten, dass man sie mit den Fingern zählen konnte.

    Ich nehme mir lieber ein große Stück Land vor, anstatt Millionen mal neu anzusetzen. Hat man damals mit World Edit ein zu großes Gebiet gelöscht, dann

    gab es Probleme mit dem Server. Entweder warten oder Server neustarten. ;) Am Ende hat man die Rahmen kleiner gesetzt, so dass das nicht mehr vorkam.

    Dieses F5 Tool in der Unity-Version scheint für die Unity nicht gemacht zu sein, auf jeden Fall reagiert bei mir meistens nichts mehr, so dass ich schon an meiner

    Hardware und Tastatur gezweifelt habe. :( Aber das ist in Ordnung, also muss es am Spiel liegen. Ich nutze schon die ganze Zeit Tool 5, 4, wie gesagt, ist das gleiche wie

    mit World edit, aber das Entfernen funktioniert überhaupt nicht. Wie oft muss ich denn auf die Entfernen-Taste drücken, damit es funktioniert? (Das hat mich ja erst auf

    den Gedanken mit defektem Keyboard gebracht). Wenn der Rahmen nur so groß sein darf, wie mit F5, 1, dann braucht man F5, 4 nicht.

    Die Größe des zu bearbeitenden Gebietes dürfte eigentlich nur mit der eigenen Hardware zusammenhängen und nicht, dass die Berechnung des Entfernens Rising World

    zum Absturz oder Hängenbleiben bringt. Die Fehlermeldung, also report funktioniert auch nicht, mal wieder. ;(  red51


    Ich vermisse die Möglichkeit wie "we select, we clear, we fill air, das wäre in meinem Fall die Lösung denke ich mal, wo Luft ist, gibt es auch keine Spitzen. ^^

    Und die Frames zum Löschen, Selektieren, sind alle durch einen Rahmen wählbar. Die Möglichkeit das Aufziehen des Frames, also Anfang- bzw. Endpunkt setzen und den Rest

    durch Bild auf/-ab oder was auch immer, dauert einfach zu lange, zu lang. Das ist kein Survival, sondern ein Kreativtool, das muss bei der Bearbeitung rasende Geschwindigkeit, also mindestens Warp 9+ aufweisen. xD


    Bei den Bildern, ich denke mehr machen kann ich nicht. Ich habe auch das Entfernen auf einen anderen Key gelegt, das gleiche Resultat. Die Spitzen sind noch da. Ich habe, um überhaupt ein Ergebnis zu sehen, den Boden etwas nach unten gesetzt, die Oberfläche wird tiefer, kein Problem, die Spitzen sind allerdings nicht zu entfernen, selbst bei kleinstem Rahmen nicht.

  • Aber World-Edit war ein Traum gegen das F5 Tool hier.

    Das World-Edit Lua-Skript hat hinter den Kulissen auch nichts anderes gemacht als die Terrain Tools, die mit F5 bereitgestellt werden ;) Die Größenlimitierung mit 128 Blöcken existierte auch in der Java Version und ebenso im World-Edit Skript - prinzipiell konnte man also auch dort einen größeren Bereich markieren, wovon aber trotzdem nur 128 Blöcke bearbeitet wurden (also derselbe Bug, den ich oben erwähnt habe).


    Ich habe ganze Meere erschaffen, Gebiete platt gemacht, ohne dass es diese Spitzen gab, jedenfalls so selten, dass man sie mit den Fingern zählen konnte.

    Wie gesagt, das F5 Tool ist 1:1 so, nur dass man keine Commands verwendet. Das Risiko, dass Spitzen entstanden sind, war in der Java Version genauso hoch wie in der neuen Version. Und auch das World-Edit Skript änderte daran leider nichts, da es wie gesagt exakt denselben Code verwendet wie das F5 Werkzeug.


    Wie oft muss ich denn auf die Entfernen-Taste drücken, damit es funktioniert?

    Grundsätzlich nur 1x


    Wenn du unsicher bist, ob das Tool wirklich funktioniert, mach die Markierung doch etwas tiefer, wie du in deinem letzten Satz erwähnt hast. Wenn der Boden dann beim Löschen leicht abgesenkt wurde, dann wurde der Befehl definitiv ausgeführt.


    Wenn der Rahmen nur so groß sein darf, wie mit F5, 1, dann braucht man F5, 4 nicht.

    Das habe ich nicht gesagt, bitte mach es mir doch nicht unnötig schwer ^^ Ich habe gesagt, dass die Bereichsauswahl unter F5 -> 4 auf 128 Blöcke begrenzt ist, d.h. der maximale Bereich kann nur 128x128x128 Blöcke sein. Das Tool unter 1, 2 und 3 kann nur 40 Blöcke groß sein.


    So oder so ist der Hauptunterschied zwischen 4 und 1 aber die Art des Tools und nicht die wählbare Größe. In manchen Situationen ist der "Malen-Ansatz" von 1, 2 und 3 vorteilhafter, während man in anderen Situationen eher eine konkrete Bereichsauswahl braucht (4).


    Was aber das Größenlimit von 128 angeht, da herrscht momentan der Bug, dass die Auswahl selber leider nicht begrenzt ist, das Spiel aber trotzdem nur einen max. 128x128x128 Bereich bearbeitet - man kann also einen größeren Bereich markieren, als man wirklich bearbeiten kann. Das werden wir definitiv noch ändern.


    Aber wie gesagt, dieses Problem gab es leider in dieser Form in der Java Version auch bereits, es ist uns leider nie zuvor aufgefallen. Und auch World-Edit hatte genau dieses Problem.


    Die Größe des zu bearbeitenden Gebietes dürfte eigentlich nur mit der eigenen Hardware zusammenhängen und nicht, dass die Berechnung des Entfernens Rising World zum Absturz oder Hängenbleiben bringt

    Wenn das Spiel abstürzt, am besten einen Report senden. Wenn das nicht geht, kannst du mir auch jederzeit die beiden Logs aus dem "Logs" Ordner via PN zusenden oder hier im Forum hochladen (wenn Reports nicht gehen, werden sie aber vmtl. zu groß sein, sodass sie vorher gepackt werden müssten)^^


    Die Fehlermeldung, also report funktioniert auch nicht, mal wieder.

    Wenn die Logs > 50 MB werden, dann können die leider nicht mehr versendet werden (was zum "Payload too large" Fehler führt). Das ist meist nach längerer Spielzeit der Fall. Mit dem nächsten Update werden die Log-Dateien vor dem Senden komprimiert, sodass das Größenlimit nicht mehr so schnell erreicht werden sollte.


    Ich vermisse die Möglichkeit wie "we select, we clear, we fill air, das wäre in meinem Fall die Lösung denke ich mal, wo Luft ist, gibt es auch keine Spitzen. ^^

    Auch wenn es banal klingt, aber das Äquivalent zu "we select" ist F5 drücken und dann die 4 ;) Das Äquivalent zu "we clear" sind die F7 Werkzeuge, und das Äquivalent zu "we fill air" ist prinzipiell ENTF drücken (im F5->4 Tool)^^


    Manche mögen Commands bevorzugen, aber ich fürchte die Mehrheit der Spieler würde das nicht unbedingt intuitiv finden :/


    Die Möglichkeit das Aufziehen des Frames, also Anfang- bzw. Endpunkt setzen und den Rest


    durch Bild auf/-ab oder was auch immer, dauert einfach zu lange, zu lang

    Und was würdest du konkret daran ändern bzw. verbessern? Große Bereiche markieren kann manchmal anstrengend sein, aber das war auch in der Java Version (sowie in World-Edit) schon so...


    Den Anfangs- und Endpunkt kannst du mit 2 Mausklicks setzen (1x Klicken am Startpunkt, 1x Klicken am Endpunkt), da weiß ich leider nicht, wie man das noch weiter vereinfachen kann.


    Um die Höhe zu ändern, kannst du Bild-Auf/Ab auch gedrückt halten. Anders als in der Java Version kannst du alternativ auch Numpad + und - verwenden, das ändert die Höhe sofort um 4 Blöcke pro Klick. Das geht wahnsinnig schnell.


    Die Spitzen sind noch da. Ich habe, um überhaupt ein Ergebnis zu sehen, den Boden etwas nach unten gesetzt, die Oberfläche wird tiefer, kein Problem, die Spitzen sind allerdings nicht zu entfernen, selbst bei kleinstem Rahmen nicht.

    Bei einer so großen Spitze würde ich empfehlen, den Bereich höher zu machen. Die Breite ist gut genug so (sofern die Spitze auch nach hinten hin gut umschlossen ist, das ist auf dem Bild leider nicht ganz so gut zu erkennen), aber mach den Bereich ruhig nochmal höher und drück dann ENTF. Wenn es nicht geht, den Bereich am besten noch höher machen (dass er ruhig 3 oder gar 4 mal so hoch ist) :)

  • Und was würdest du konkret daran ändern bzw. verbessern? Große Bereiche markieren kann manchmal anstrengend sein, aber das war auch in der Java Version (sowie in World-Edit) schon so...

    Wenn ich auf dem Papier einen Rahmen male, kann ich den mit 4 Strichen ganz schnell zeichnen oder ich mache das langsam, je nachdem wie schnell ich den Bleistift bewege.

    Das Seltsame ist, dass das Ganze je nach Spielzeit schneller oder langsamer funktioniert, meistens langsamer. Heute kam ich ins Spiel Rahmen ziehen ging schnell, happy, aber leider ist das nicht immer so, bzw. meistens leider nicht.


    Hier mein Versuch mit den Spitzen. Die Spitzen sind ja nur aus der Entfernung erkennbar. Beim Näherkommen werden sie unsichtbar. Das kompliziert das Entfernen dieser extrem, da es eine Einschätzung der Position bedeutet. Aber egal, ich habe alles versucht. Wie man auf den Bildern erkennen kann, wird die Oberfläche abgesenkt, die Spitze ist leider danach immer noch vorhanden.


    Ich versuche das Problem aus meiner Sicht zu lösen, normalerweise versuche ich für mich persönlich so lange, bis ich erfolgreich war. ;) Wenn ich allerdings nicht mehr weiterkomme, frage ich nach. Wenn das Hochladen von Videos bei Youtube nicht so lange dauern würde, könnte ich das besser demonstrieren.

  • Wenn ich auf dem Papier einen Rahmen male, kann ich den mit 4 Strichen ganz schnell zeichnen oder ich mache das langsam, je nachdem wie schnell ich den Bleistift bewege.

    Hier mal ein Video davon, wie ich einen Rahmen auswähle. Die Breite definiere ich in diesem Fall mit der Maus (für Feinabstimmung kann man dann die Pfeiltasten verwenden), und die Höhe ändere ich nachträglich, indem ich Numpad + gedrückt halte. Das geht in meinen Augen schon recht zügig, hier wüsste ich ehrlich gesagt nicht ganz, was man da noch beschleunigen oder vereinfachen möchte :thinking:


    RisingWorld 2023-02-08 17-18-00-20.avi


    Das Seltsame ist, dass das Ganze je nach Spielzeit schneller oder langsamer funktioniert, meistens langsamer. Heute kam ich ins Spiel Rahmen ziehen ging schnell, happy, aber leider ist das nicht immer so, bzw. meistens leider nicht.

    Das konnte ich leider bisher noch nicht reproduzieren... das Berechnen der Größe des Rahmens ist für das Spiel so wenig Aufwand, dass sowas auch bei ausgelasteter CPU keine Rolle spielen sollte... hier wäre vll ein Video von dem Phänomen hilfreich ;)


    Hier mein Versuch mit den Spitzen. Die Spitzen sind ja nur aus der Entfernung erkennbar. Beim Näherkommen werden sie unsichtbar. Das kompliziert das Entfernen dieser extrem, da es eine Einschätzung der Position bedeutet. Aber egal, ich habe alles versucht. Wie man auf den Bildern erkennen kann, wird die Oberfläche abgesenkt, die Spitze ist leider danach immer noch vorhanden.

    Auf dem Bild sieht es so aus, als wäre die Spitze nach hinten hin nicht ganz oder nur gerade eben so erfasst... probiere es bitte nochmal, indem du den Bereich nach hinten hin vergrößerst, sodass die Spitze von allen Seiten gut umschlossen ist.

  • Kommen denn bald terraprints, red51?


    Denn dann wäre es doch ein leichtes einfach einmal ein flaches Gelände incl d Luft darüber zu Blaupausen und dann zu setzen.


    War das nicht in der Java möglich? Luft bzw leeren Raum mit einzubeziehen?

  • Kommen denn bald terraprints, red51?

    Ich möchte nichts versprechen, aber vielleicht kommt das noch mit dem nächsten Update, ansonsten aber in absehbarer Zeit danach ;)


    Denn dann wäre es doch ein leichtes einfach einmal ein flaches Gelände incl d Luft darüber zu Blaupausen und dann zu setzen.
    War das nicht in der Java möglich? Luft bzw leeren Raum mit einzubeziehen?

    Dazu müsste man sich mal Gedanken machen :thinking: Ich weiß nicht, was standardmäßig vorteilhafter wäre, also ob Luft grundsätzlich immer inkludiert sein soll oder nicht... ich persönlich glaube, dass man das in den meisten Fällen evtl. nicht unbedingt möchte.

    In der Java Version war das mit der Luft ja eine Einstellung, die standardmäßig deaktiviert war und die man in der config.properties manuell ändern musste... vll würden wir das in der neuen Version auch wieder so machen, also dass man das explizit aktivieren muss ^^

  • Ich möchte nichts versprechen, aber vielleicht kommt das noch mit dem nächsten Update, ansonsten aber in absehbarer Zeit danach ;)


    Dazu müsste man sich mal Gedanken machen :thinking: Ich weiß nicht, was standardmäßig vorteilhafter wäre, also ob Luft grundsätzlich immer inkludiert sein soll oder nicht... ich persönlich glaube, dass man das in den meisten Fällen evtl. nicht unbedingt möchte.

    In der Java Version war das mit der Luft ja eine Einstellung, die standardmäßig deaktiviert war und die man in der config.properties manuell ändern musste... vll würden wir das in der neuen Version auch wieder so machen, also dass man das explizit aktivieren muss ^^

    Ich hatte schon gemeint das als Option zu nutzen. Einen Haken setzen ob man "Luft" mit inkludieren möchte.


    Aus meiner Sicht könnte man auf diese Art das Problem von Deirdre recht gut lösen aber man könnte sich auch weitreichende Höhlensysteme schaffen. Oder wie in meinem Fall - ich habe ganze Wohnsiedlungen für mein Zwergenreich gebaut und per BP platziert. Jetzt muss ich zusätzlich für alle zig Dutzend Gebäude den Platz schaffen, sprich das Gestein entfernen. Klar mach ich das mit dem Tool aber es ist schon sehr mühselig, da ich nicht einfach loslegen kann, sondern es so aussehen lassen möchte als ob das Gebäude in den Fels hineingebaut worden wäre. mit dem Tool kann man da manchmal nicht genau genug arbeiten und man hat sehr viel Arbeit das wieder aufzubauen. WEnn man das einmal machen könnte und dann blaupausen fände ich das sehr komfortabel.

    Wie gesagt, als auswählbare Option, nicht als Standard.

  • red51 Das Problem, mit dem Nichtmehrbewegen können, hat mit STRG rechts nichts zu tun. Beim Anmalen oder Terraformen benutze ich nur die linke Hand, mit der rechten führe ich die Maus. Ich komme definitiv nicht an die rechte STRG-Taste. Ich habe auch meine Strg-Tasten nicht vertauscht.

Participate now!

Don’t have an account yet? Create a new account now and be part of our community!