Posts by Dark Megatron

A big new update is now available, introducing biomes, caves and much more!
Latest hotfix: 0.7.0.3 (2024-02-21)

    In neuen Spielen wie ARK ist es ja auch so, das Raubtiere ununterbrochen jagen, und in Maneater kannste als Monsterhai seelenruhig an Roben und Schildkröten vorbeischwimmen, ohne das die abhauen. Pflanzenfresser und unterlegene Tiere sollten schon vor Raubtieren und größeren/ stärkeren Tieren fliehen/ abstand halten. Schlafende Tiere, und welche die ihre Beute in Höhlen tragen wären auf gut.

    Wenn ich im Survival starte werde ich nicht Hungrig /Durstig. Und es gibt anscheinend auch noch keine Fackelhalter. Die Höhlen enden unter der Erdoberfläche, anstatt ihr Ende mit der Oberfläche begehbar zu Verbinden, also ohne das man da was weghaut kommt man garnicht mehr raus.

    Generell ist es schwierig, ein Spiel als reines Bauspiel zu vermarkten bzw. Baufeatures sichtbar in den Vordergrund zu stellen, da Bauen an sich nicht die breite Masse anspricht, und die wahren Interessenten (die, die gerne bauen) dadurch leider auch nicht auf das Spiel aufmerksam werden (würde man nach den subjektiv "besten Bauspielen" suchen, wird man kein reines Bauspiel finden, sondern ein Spiel, welches trotzdem einen großen Fokus auf Survival & Co. hat).

    Selbst ich als Fan von Dungeons, Skelette und Banditen finde du solltest dir die Umfrage sparen und den Versionsaustausch bei Steam machen, da es so oder so das Beste ist ( mehr Sichtbarkeit= mehr Verkäufe= mehr Geld, welches das Spiel voran bringt).

    Das Frustrierende ist eigentlich auch, das in der Roadmap kaum "Co." enthalten ist und die Roadmap auch noch nochmal 1 jahr bis zur Abarbeitung brauch. Den erst danach. kann "Co." Zeug eingebaut, und der Preis erhöht werden, damit ihr mal was verdient. Nur in der Umfrage von 2020 wurde mal auf "Co." Zeug eingegangen.

    In Gesprächen hies es sogar, RW sei nur ein Bauspiel, und Survival wurde mehr widerwillig eingebaut.

    Meiner Meinung brauch das Spiel ein gutes Konzept im Bereich "Co." um Erfolgreich zu sein.

    Gehören auch dazu. Wenn Fleisch verrottet, dann kommen Maden. Ist doch logisch. :D:D:D:D:D:D

    Oder wie in Dishonored kommen Ratten vorbei und beschleunigen den Zerfall. Die Natur lässt eigentlich nichts verkommen. Das hab ich mal mitbekommen, als ich the Isle als raptor gezockt hab und nach misslungener Jagt nach Kadaver schnüffelte.


    Ich hab mal über einen Hammer nachgedacht, welchen man im Survival in die Hand nimmt und dann die Blöcke von Blaupausen tranzparent sichbar werden. Und wenn man Material dabei hat kann man diese Blöcke dann einfügen oder vorhandene Aufwerten. So könnte man für den PvP mit Blaupause gesetzte Häuser schneller reparieren und sie vom Material aufwerten, wie bei 7 Days to Die.

    The Unity version is supposed to contain what the Java version has by the end of 2023. I guess at the end of 2024 or 2025 the Unity version will have reached version 1.0 (all the content described on the route map is in the game). But the developer said that content can be added even after that. When the routemap is finished, he could create and process a new routemap from the wishes of the forum and steam users.

    Eine gute Eigenschaft von Red51 ist ja, das er erkennt, wenn eine Engine nicht, oder nichtmehr für das Spiel geeignet ist und dann wechselt. Ich glaube niemand hätte was gegen eine Unreal-Version.

    Und wenn die Roadmap erstmal abgearbeitet ist wird es Platz geben für Inhaltsvorschläge, welche das Spiel zu einem Verkaufshit machen werden.

    Mein Grundgedanke ist es alles Herstellen zu können, was es im Spiel gibt. Für Skelette würde ich einen Altar-Block benutzen, welcher sich Aufläd, wenn jemand darauf Hungerschaden erleidet und durch Hunger stirbt. Ist genug Energie da wird ein Selett ausserhalb des Altares erschaffen. Natürlich muss man den Altar-Block mit Gitterstäben oder sowas Umgeben, damit die Energiegeber nicht abhauen (Die Idee ist Inspiriert von Dungeon Keeper 2). Die Skelette gehorchen dem Altarbesitzer. Elite_Skellete könnten entstehen, falls ein Altarinsasse vor seinem Ableben zum Kanibalismus übergegangen ist.

    Bei Tieren wäre ich für Modifikation. Standardtiere haben eine niedrige Spawnrate und erhöhen ihre Anzahl durch Fortpflanzung.

    Man könnte mit Alchemie veränderungen an Jungtieren herbeiführen, welche beim heranwachsen dann dauerhaft wirksam wären. Indem man z.B. einen Schildkötenpanzer, Knochen und Mutagen (Mutagen könnte man aus Albinos gewinnen) in die Alchemiewerkbank gibt könnte ein Serum entstehen, welches einem beliebigen Tier statt Fell, Federn oder Schuppen einen Knochenpanzer als Overlay verpasst.

    Mir würde es gefallen, wenn man RPG-mässig Leveln würde und dann auf Level 100 all seine Erfahrungspunkte opfern könnte für Fähigkeiten wie "Kontrolle über Haustiere und Untergebene", "8 RPG- Fähigkeitenplätze freischalten", "Elite-Fertigkeitsslot freischalten" und vieles mehr. So als langzeitmotivation.


    Ich finde hier die Sichtweise mit "das wäre eher was für ein Plugin" oder "kann man ja alles mit der Plugin API machen" ein wenig kurzsichtig, weil man einfach nicht davon ausgehen darf, dass jede Person das Wissen und die Zeit hat, sich mit der Plugin API auseinanderzusetzen. Das wurde bestimmt schon einmal erwähnt, aber ich denke, dass die Plugin API für die meisten wirklich erst reizend wird, wenn man das Spiel schon ein wenig kennt und weiß, wo man es individuell nachbessern kann.


    Wie viel Fantasy ins Grundspiel kommt, ist natürlich von JIW-Games abhängig, aber man sollte nicht vergessen, dass in der Umfrage von 2020 mehr als die Hälfte (51%) der Befragten dafür gestimmt haben, dass sie gerne Monster im Spiel sehen möchten und ungefähr ein Drittel auch Magie. Ich wäre sehr dafür, wenn das Spiel auch fantastischere Spielinhalte bieten würde und verstehe nicht, warum es bei dem Fantasy-Thema oft einen Aufschrei gibt, obwohl doch bisher alle Fantasy-Inhalte in der Java-Version ausgeschaltet werden konnten – niemand ist gezwungen, mit so was zu spielen und warum sollte man es einer großen Spielerschaft nicht gönnen, wenn sie so was im Spiel haben möchten :|?


    Aber um zum eigentlichen Thema mit zukünftigen NPCs zurückzukommen, hier ein paar Ideen:

    • Banditenanführer und Banditengruppen – Ich fänds cool, wenn Banditen in unterschiedlichen Gruppen organisiert wären und sich auch gegenseitig bekämpfen würden, wenn sie aufeinandertreffen. Eine Gruppe soll von einem Banditenanführer (quasi ein Mini-Boss) geführt werden und löst sich auf, wenn dieser stirbt. Man sollte zu den Gruppen die Beziehung verbessern (keine Banditen angreifen, Tribut anbieten) oder verschlechtern (Banditen angreifen und töten) können.
    • Siedler – Damit sind neutrale, menschliche NPCs gemeint, mit denen man handeln und die Beziehung verbessern kann. Sie können sich einem auch anschließen und man kann ihnen Wohnorte bereitstellen (mindestens ein Schlafplatz), um dann größere, belebte Siedlungen aufzubauen.
    • Boss-Varianten von Bären, Wölfen, etc. – Damit sind Varianten von Bären oder Wölfen gemeint, die eigene Skins haben und deutlich gefährlicher sind als ihre normalen Artgenossen. Ich stelle mir vor, dass man diese Tiere nicht nur vom Aussehen sondern auch vom Hören unterscheiden kann und somit schon früher gewarnt wird, dass ein abnormale Variante in der Gegend unterwegs ist, wenn es einen Ruf macht.

    Wenn sich die Siedler wie die Dörfler in Minecraft vermehren, nur mit dem Unterschied, das sie es weiter machen auch wenn der Ort voll ist könnten die Überschüssigen das Dorf verlassen und zu Fahrenden Händlern oder zu Banditen werden, je nachdem womit sie erfolg haben (wer nichts von dem Gesammelten Verkaufen kann muss sich gewaltsam sein Zeug besorgen= Bandit).

    Wenn man wie in Kenshi nicht direkt nach dem Besiegt sein Tod ist könnte man durch Hilfestellung mit Verwundeten freundschaft schliessen, oder wenn man wenigstens das tötet, was einen besiegt hat und noch an einem Rumkaut.

    Dann könnte es in der API eine Nummer geben, welche die Größe des Charakters in cm angibt. Ein 180 cm Charakter bekommt die Option zur Interaktion mit einer normalem Tür (Höhe 200 cm), der 270 Charakter könnte von der Höhe her kniend durch diese Tür passen, alles darüber sollte mit der Tür nicht mehr Aggieren können.

    Wenn Jurassic Park T-Rex 5m hat sollten doch 10m als maximale Größe ausreichen, um alle Spielerlebnisse darstellen zu können. 50m sind die Mauertitanen/ die Walze in Attack on Titan groß. Das wäre etwas zu krass.

    Mods und Plugins sollen Spieleinhalte abrunden und indivituell anpassen, und nicht ganze Spieleinhalte einfügen. Stellt euch den Shitstorm vor, wenn Leute ein Video von Rising World sehen, wo Inhalt zu sehen ist, auf den alle warten, und wenn sie das Spiel gekauft haben stellen sie fest, das alles nur Mods und Plugins sind.

    Wie würden sich die Creativleute fühlen, wenn Bauen nur durch ein Mod so funktionieren würde?

    Für jeden sollte es genügens Festen Inhalt geben.

    Wäre es möglich Bäume in der Nähe der Stelle, wo sie von der Axt getroffen werden zu spalten? Also das unterschiedlich lange Baumstammstücke entstehen, oder man auch nur die Baumkrone Abtrennt. Auf einigen Bildern sind größere Baumstammstücke (manchmal sogar entrindet) zu sehen.

    Jeder der/die einen Vorschlag für das Spiel hat versucht es mit seinem eigenen Geschmack zu beeinflussen, auch wenn dies ganz und gar unbewusst und nicht in dieser Absicht geschrieben wird. Dafür sind Vorschläge und Ideen ja auch da.

    Ich habe mich mit eingeschlossen,als ich meinte " Einige Leute erhoffen sich Möglichkeiten das Spiel im Survival so zu beeinflussen, wie das Bausystem es mit der Umgebung schafft". Und mit simple Dingen meinte ich z. B. Monster, welche Nachts spawnen (Wird die Nacht übersprungen, wird auch der Spawnzeitpunkt übersprungen) oder bei Dunkelheit spawnen ( dann muss man alles zwangsläufig ausleuchten, obwohl man es nicht will).

    Ich wäre dafür, das Monster von Spielern oder NPCs mit hilfe von Alchemie erschaffen werden müßten, und sie sich nur mit genug Nahrung vermehren können, so könnte man sie nach bedarf erschaffen oder ausrotten (Ähnlich wie die Dorfbewohner in Minecraft).