Was mir so aufgefallen ist beim Bauen und was ich gegebenfalls noch vermisse / verbesserungswürdig finde

The multiplayer update for the new version is now available!
  • Ich habe jetzt mal ein neues Thema aufgemacht, weil ich hier eine Auflistung verschiedener Teile habe und diese gegebenfalls noch verlängern werde:


    Vorab geht es mir hier um Feststellungen, die mir beim Bauen verschiedener Dinge aufgefallen sind (Dies können Bauteile oder auch die Art und Weise sein, wie gebaut wird) - Nach Möglichkeit habe ich auch versucht, gewisse Dinge, die nicht regelmäßig azftreten, neu zu verursachen (Wenn das nicht gelungen ist, habe ich zumindestens meine Versuchsansätze geschildert)!!!


    (1) Fangen wir erstmal mit dem Auffälligsten an:


    Seit der Überarbeitung des Rasters ist mir aufgefallen, dass sich gewisse Altlasten aus der alten Version nun auch in der Unity-Version wieder eingeführt haben!

    Zur Erklärung - Ich habe vorher, Testweise, Blöcke auf dem Boden gesetzt und mit Enter angedockt und ab und an die Richtung geweselt (Da passte alles)!

    Nach dem Patch verschieben sich die Teile wieder ineinander - Ich habe einen Block (1, 1, 1) auf die höchste Rasterform gesetzt, an der linken Mitte angesetzt, die Breite auf 4 Blöcke gesetzt und mit Enter platziert - Wenn ich dann mit einem anderen Material oben drauf am Rand eine dünne Wand setzen möchte, die aber die selbe Breite (4 Blöcke) haben soll und dann oben drauf an der hinteren Mitte ansetze, dann kann es vorkommen, dass beim Setzen die Wand um 0.001 verschoben wird!


    (2) Im Zusammenhang mit der Zahl (0.001) habe ich dann auch noch ein Anliegen:


    Wenn ich mit dem "size"-Befehl arbeite, dann kann ich eingeben, was ich will, es funktionieren nur 2 Nachkommastellen!

    Arbeite ich hingegen mit "setl", dann bin ich tatsächlich in der Lage Werte einzutragen wie 0.001-0.009 (wenn ich irgendwo im kleinsten Bereich nachjustieren will), muss dann aber die ganze Zeit mit den Vergrößerungs- und Verkleinerungstasten arbeiten!

    Da "setl" ja eigentlich nichts anderes macht wie "size", nur halt nicht mit direkten Werten, wäre es toll, wenn man auch bei dem "size"-Befehl mit 3 Nachkommastellen arbeiten könnte!!!


    (3) Dann habe ich noch etwas, was mir seit der Überarbeitung des Rasters aufgefallen ist:

    Ich hoffe, man kann das Problem einigermaßen erkennen.


        


    Zur Erklärung:

    Ich habe, damit man es hoffentlich besser sieht, Holz genommen und das Material größer gemacht, aber die komplette Raumlänge versucht abzumessen - Das Ergebnis ist, dass die Vorschau das Holzstück an der Seite, wo ich es mit Enter festsetze rausschiebt und dementsprechend fehlt was auf der anderen Seite ... Wenn ich es dann setze, passt es an der Stelle ...

    Wenn ich jetzt aber nicht die Maße habe und das nach Optik machen möchte, steh ich sehr blöd da!


    In diesem Zusammenhang ist mir aufgefallen, dass dieses Ineinanderschieben beim Setzen wohl auf der kleinsten Rastergröße entweder nicht so auftritt, oder es könnte was damit zu tun haben, dass die meisten Sachen da entstanden sind, als wir noch das Raster davor hatten (Kann ich nicht ganz herausfinden)!


    (4) Der nächste Punkt betrifft die Bauelemente (In diesem Fall die halben Zylinder):



    Zur Erklärung:

    Ich habe an der obersten Kante jeder einzelnen Stufe erst einen normalen Block genommen, die Breit an der breiten Seite der Stufe angepasst, Höhe auf 0.05 und die Tiefe (glaub) auf 0.03 - Daran angesetzt habe ich den halben Zylinder (dabei ist zu beachten, dass der mittlere Wert für die Höhe für so etwas die Breite betrifft, da wir beim "size"-Befehl nur von der Standarausrichtung gehen, aber das Bauteil ja vor dem Setzen noch gedreht wird ...

    An der abgerundeten Ecke habe ich oben wieder auf einer Höhe von 0.05 mit mehreren Kleinteilen um je 1 Grad den Bogen gezogen und hatte das dann auch so mit dem halben Zylinder vor (Beim Drehen hab ich dabei immer den äußersten Mittelpunkt genommen, damit die Außenkante auch schön rund ist) - Nur bei den halben Zylindern verhält sich das anscheinend anders als bei den normalen Blöcken.

    Einerseits setzt sich beim Setzen (wenn man vorher mit "STRG" festsetzt) der halbe Zylinder nicht zurück, sondern bleibt in der gedrehten Position ...

    und

    ... andererseits scheint es egal zu sein, ob ich vorher mit "STRG" festsetzte oder nicht, auch ob ich mit oder ohne Raster baue - Bei einigen Positionen springt das Bauteil raus!

    Ich kann es leider nicht ganz nachvollziehen, aber manschmal hat es den Anschein, als hätte es teilweise ein Problem mit der Drehposition an der mittleren Stelle der Rundung des halben Zylinders ... aber manchmal kann ich diese Gradzahl auch erst später erreichen, was mich vermuten lässt, dass auch die Position und eventuell sogar die gesetzte Rotation damit zu tun haben könnte!


    (5) Das bringt mich zum nächsten Punkt auf meiner Liste:


    Wenn ich etwas um 1 Grad drehe, dann kann es sein, dass nach dem Setzen da steht "0.999 Grad" - Da ich die Rotation selbst nur mit 2 Nachkommastellen bearbeiten kann, kann ich das nicht einmal korrigieren.


    (6) Ein weiterer Punkt, den ich noch habe betrifft eine Kombination aus halben Zylindern und den Rohren-Kurvenstücken:


    Ich konnte noch keine Lösung finden, aber es passt nicht zusammen - Und frei dehen werde ich das für Kleinteile bestimmt nicht bei so Dingen, wie den Punkt zuvor!


    (7) Desweiteren hätte ich noch eine Bitte betreffend der Möglichkeit des Ziehens in Kombination mit der Einstellung den Abstand zu bestimmen:


    Ich wollte diese Funktion mal für meinen Lüftungsschacht benutzen und musste feststellen, dass das so nicht geht!



    Ja, ich weiß, da ist was falsch - Bewusst, um es hier vereinfacht zu zeigen ...


    Zur Erklärung:

    Wenn ich mir die Vorschau von einem zum andren Ende ziehe und den Abstand einstelle, dann wäre es gut, wenn ich das Material dann auch noch kippen könnte und das dann für alle gleich gekippt wird - Wenn ich vorher kippe, zieht er in dem Winkel diagonal aber nicht mehr so!


    (8) Der nächste Punkt betrifft das Glas im Allgemeinen:


    Bisher konnte ich nur mit der Blockform den "size"-Befehl nutzen, bei allen anderen Glasscheiben nicht und dann verhalten die sich beim Andocken noch anders (Nicht von der Mitte des Glases, sondern von einer Eckkante)!


    (9) Der vorerst letzte Punkt bisher ist wohl ein technisches Problem, was bei mir hin und wieder auftritt und was ich bisher nicht ganz nachvollziehen kann:


    Hin und wieder passiert es, dass sich bei mir das Radialmenü beim Öffnen direkt wieder schließt und dann kann ich auch keine Objekte mehr nutzen, aufheben und auch keine Lampen mehr einschalten / ausschalten - Und bisher half dann nur Spiel beenden und neu starten!


    (10) Ach doch noch etwas zum Abschluss:



    Zur Erklärung:

    Bei den Lüftungsschlitzen habe ich die Ecken mit mit diesen abgerundeten inneren Ecken versehen, die ich mit Enter angesetzt habe - Hin und wieder scheint sich das beim Setzen zu Verschieben und das auch teilweise in die Wand rein und dann ist hin und wieder die Seitenwand nicht komplett abgerundet, sondern hat nen grades und eckiges Mittelstück - Ist leider bei der Größe nicht wirklich zu sehen, aber vorhanden - Ich werde noch versuchen, das Problem sichtbar hinzubekommen!


    Falls ich ein paar Dinge noch besser herausfinden kann, werde ich das aktualisieren und gegebenfalls auch noch weitere Punkte hinzufügen oder streichen, wenn sich was erledigt hat!

  • (9) Der vorerst letzte Punkt bisher ist wohl ein technisches Problem, was bei mir hin und wieder auftritt und was ich bisher nicht ganz nachvollziehen kann:


    Hin und wieder passiert es, dass sich bei mir das Radialmenü beim Öffnen direkt wieder schließt und dann kann ich auch keine Objekte mehr nutzen, aufheben und auch keine Lampen mehr einschalten / ausschalten - Und bisher half dann nur Spiel beenden und neu starten!

    Das ist mir auch schon einige Male passiert. Ich bin mir nicht sicher, woran es genau liegt, aber es ist bei mir immer dann passiert, wenn ich die Werkbank öffnen wollte.

    Das könnte vielleicht damit zusammenhängen, dass man die F-Taste falsch oder zu einem ungünstigen Moment drückt.

  • Das ist mir auch schon einige Male passiert. Ich bin mir nicht sicher, woran es genau liegt, aber es ist bei mir immer dann passiert, wenn ich die Werkbank öffnen wollte.

    Das könnte vielleicht damit zusammenhängen, dass man die F-Taste falsch oder zu einem ungünstigen Moment drückt.

    Ich könnte jetzt nicht sagen, dass es an der Werkbank liegt - Vorhin hatte ich dieses Problem wieder. Ich hab mich im Spiel eingeloggt, weil ich ein paar Screenshots machen wollte, für den Fall, dass etwas zu ungenau zu sehen ist auf den vorhandenen Screenshots - Ich die Welt geladen, kurz rausgetabbt (was ich öfters mache und wo sonst so gemerkt noch nichts passiert ist), meinen Screenshotordner aufgemacht, gesehen, dass das passen könnte und wollte dann im Spiel nen Bauelement aus dem Inventar auf die Schnelleiste gezogen, die Größe nicht mal mit "size" eingestellt, sondern mit "EINFG" kopiert und wollte dann die Rotation über Radialmenü von 15 auf 1 verstellen und dann machte das Spiel das wieder.


    Da ich hin und wieder vereinzelten Leuten während dem Bauen Screenshots mache und diese dann zusende und danach auch das Radialmenü aufmache, was aber sonst gefühlt klappt - Also es ist kein Fehler, den ich 1:1 bestimmt direkt so reproduzieren kann - Zuletzt hatte ich den Fehler, nachdem ich eingeloggt auf meiner Karte das Spiel mit "ESC" pausiert hab und nach ungefähr 10 Minuten wieder am PC war.

    Einmal ist mir das Problem aufgefallen, da hab ich die Werkbank garnicht genutzt, sondern einfach gebaut, verschiedene Blockformen, Größen ... und dann, wie aus dem Nichts - Und jedes mal, wenn ich das Selbe mache, wie zuvor bekomme ich den Fehler nicht unbedingt herbei gerufen.


    Was mir aber auch noch aufgefallen ist, es scheint hin und wieder auch Probleme beim Positionsabspeichern zu geben, wenn ich das Spiel beende:


    Also ich bin noch im Flugmodus, fliege außerhalb meiner Baustelle auf den flachen Kiesboden, drehe mich zum Gebäude um, ob noch was fehlt, wie es aussieht, vielleicht noch nen Screenshot und beende dann das Spiel - Wenn ich das nächste mal die Karte lade, hänge ich noch in der Luft und sehe in die Richtung, als wenn ich da noch wegfliege, noch nicht gelandet bin und mich noch nicht zur Baustelle gedreht hab (Gut, dass das nicht die Screenshots betrifft)!

  • Nicht aus dem Spiel razstabben. Da gibt's n unity bug. Evtl ist der dafür verantwortlich.


    Wie beendest du das Spiel? Über esc und dann beenden?

    Noch nen Unity-Fehler? Das würde auch erklären, warum fast jedes Spiel, was ich kenne, was darüber gemacht ist, gewisse Pannen hat, die Andere garnicht haben...


    Ja, normal über "ESC" und dann auf beenden - Im Normalfall gibt es ja keinen Grund ein laufendes Programm zum Beenden abzuschießen, wenn das normale Beenden klappt!

  • Ich kann direkt noch etwas ergänzen was dieses Abspeicherproblem betrifft - Ich hab etwas ausgetestet vorhin mit der Rotation - Erst auf 10 Grad, dann 5 Grad, dann 1 Grad und dann auf 15 Grad - Spiel beendet, komme grad wieder und starte, steht die Rotation wieder auf 1 Grad.

  • Von der Java-Version habe ich irgendwas dunkel weit im Hintergrund meines Hirns. War da nicht was, dass Veränderungen "nur" alle paar Sekunden tatsächlich gespeichert werden? D.h. wenn jemand also schnell nach der letzten Änderung das Spiel verlässt, wird nicht alles übernommen.


    Ob das bei der Unity-Version auch so ist, kann wohl nur red51 beantworten.

  • (1) Fangen wir erstmal mit dem Auffälligsten an:

    Hmm... ich konnte das bei mir leider nicht genau reproduzieren, aber ich fürchte, dass ich die dafür nötigen Schritten auch nicht ganz verstanden habe :saint: Hast du evtl. ein Video von diesem Problem?


    (2) Im Zusammenhang mit der Zahl (0.001) habe ich dann auch noch ein Anliegen:

    Das kann ich bestätigen, der size Befehl macht momentan einige Probleme. Das werden wir noch beheben ;)


    (3) Dann habe ich noch etwas, was mir seit der Überarbeitung des Rasters aufgefallen ist:

    Ich hoffe, man kann das Problem einigermaßen erkennen.

    Ja, das liegt daran, dass die Vorschau geringfügig größer ist als das eigentliche Element. Es gab ein paar Gründe, das so zu machen, aber beim Bauen mit kleinen Bauteilen (wo es auf jeden cm ankommt) ist das zugegebenermaßen sehr problematisch... das werden wir ändern!


    Einerseits setzt sich beim Setzen (wenn man vorher mit "STRG" festsetzt) der halbe Zylinder nicht zurück, sondern bleibt in der gedrehten Position ...

    und

    ... andererseits scheint es egal zu sein, ob ich vorher mit "STRG" festsetzte oder nicht, auch ob ich mit oder ohne Raster baue - Bei einigen Positionen springt das Bauteil raus!

    Ich kann es leider nicht ganz nachvollziehen, aber manschmal hat es den Anschein, als hätte es teilweise ein Problem mit der Drehposition an der mittleren Stelle der Rundung des halben Zylinders ... aber manchmal kann ich diese Gradzahl auch erst später erreichen, was mich vermuten lässt, dass auch die Position und eventuell sogar die gesetzte Rotation damit zu tun haben könnte!

    Was genau meinst du in dem Zusammenhang mit "rausspringen"? Dass sich die Position des Bauteils ändert (es also plötzlich einen Block nach links verschoben ist), oder dass sich die Rotation zurücksetzt?


    Wenn ich etwas um 1 Grad drehe, dann kann es sein, dass nach dem Setzen da steht "0.999 Grad" - Da ich die Rotation selbst nur mit 2 Nachkommastellen bearbeiten kann, kann ich das nicht einmal korrigieren.

    Das ist in der Tat noch ein Problem: Nachdem mehrere Drehungen und Größenänderungen durchgeführt wurden, kann es sein, dass durch marginale Ungenauigkeiten bzw. Rundungsfehler der Wert nicht mehr genau 1 beträgt, sondern 0.9999999... (das Spiel zeigt nur max. 3 Nachkommastellen an). Diese "Ungenauigkeit" ist kein Bug, sondern technisch bedingt (das Spiel verwendet 32 Bit Gleitkommazahlen, die nur eine begrenzte Genauigkeit bieten) und im Alltag normalerweise nicht weiter problematisch. Es sieht halt nur blöd aus, wenn da 0.999 statt 1.0 steht :D


    Mal sehen, ob wir die Anzeige durch etwas Aufrunden noch verbessern können.


    (7) Desweiteren hätte ich noch eine Bitte betreffend der Möglichkeit des Ziehens in Kombination mit der Einstellung den Abstand zu bestimmen: [...]

    Wenn ich mir die Vorschau von einem zum andren Ende ziehe und den Abstand einstelle, dann wäre es gut, wenn ich das Material dann auch noch kippen könnte und das dann für alle gleich gekippt wird - Wenn ich vorher kippe, zieht er in dem Winkel diagonal aber nicht mehr so!

    Wie meinst du das genau? Grundsätzlich sollte beim Ziehen die aktuelle Drehung auf alle Bauteile angewendet werden :thinking:


    Bisher konnte ich nur mit der Blockform den "size"-Befehl nutzen, bei allen anderen Glasscheiben nicht und dann verhalten die sich beim Andocken noch anders (Nicht von der Mitte des Glases, sondern von einer Eckkante)!

    Das mit dem Andocken kann ich bestätigen, das muss noch gefixed werden :hushed:


    Hin und wieder passiert es, dass sich bei mir das Radialmenü beim Öffnen direkt wieder schließt und dann kann ich auch keine Objekte mehr nutzen, aufheben und auch keine Lampen mehr einschalten / ausschalten - Und bisher half dann nur Spiel beenden und neu starten!

    Das scheint in erster Linie dann aufzutreten, wenn vorher mit Alt+Tab das Spiel verlassen wurde (wie von Avanar erwähnt). Meistens hilft es, danach einmal Alt zu drücken, um das Problem zu beheben.

    Leider sind sowohl die UI (basierend auf Unitys "UI Toolkit", was allerdings auch noch nicht "production ready" ist) als auch das Input System (hier verwenden wir auch Unitys neues Input System) noch extrem problembehaftet - vor allem auch die Kombination von beidem. Für das UI Toolkit Package ist das letzte Update leider von Februar (und leider wurden in dem Update nur wenige Fehler behoben), seitdem hat sich leider nichts getan (und anders als bei anderen Packages ist der Code auch nicht bei Github verfügbar), daher sind uns hier weitgehend die Hände gebunden.

    Unity hat angekündigt, dass UI Toolkit Ende des Jahres "production ready" werden soll, daher hoffe ich, dass es in den nächsten Monaten Besserungen geben wird :sleeping:


    Was mir aber auch noch aufgefallen ist, es scheint hin und wieder auch Probleme beim Positionsabspeichern zu geben, wenn ich das Spiel beende:

    Jap, das stimmt leider. Das Beenden geht leider zu schnell, sodass die Welt nicht nochmal gespeichert wird :/ Das wird sich voraussichtlich mit dem nächsten Update ändern.


    Von der Java-Version habe ich irgendwas dunkel weit im Hintergrund meines Hirns. War da nicht was, dass Veränderungen "nur" alle paar Sekunden tatsächlich gespeichert werden? D.h. wenn jemand also schnell nach der letzten Änderung das Spiel verlässt, wird nicht alles übernommen.


    Ob das bei der Unity-Version auch so ist, kann wohl nur red51 beantworten.

    Ja das stimmt: Grundsätzlich wird die Welt alle paar Sekunden gespeichert (genau genommen werden diverse Teile des Spiels auch zeitversetzt gespeichert, um die Last möglichst gut zu verteilen). Generell soll beim Beenden aber die Welt ebenfalls nochmal gespeichert werden (d.h. dieses "alle paar Sekunden speichern" ist in erster Linie nur dafür gedacht, dass zB bei einem Crash nicht gleich mehrere Stunden Spielzeit verloren gehen), aber leider funktioniert das beim Beenden momentan noch nicht. Das wird sich aber bald ändern :)

  • Ja das stimmt: Grundsätzlich wird die Welt alle paar Sekunden gespeichert (genau genommen werden diverse Teile des Spiels auch zeitversetzt gespeichert, um die Last möglichst gut zu verteilen). Generell soll beim Beenden aber die Welt ebenfalls nochmal gespeichert werden (d.h. dieses "alle paar Sekunden speichern" ist in erster Linie nur dafür gedacht, dass zB bei einem Crash nicht gleich mehrere Stunden Spielzeit verloren gehen), aber leider funktioniert das beim Beenden momentan noch nicht. Das wird sich aber bald ändern

    Man könnte hier natürlich zb ALT+F3 zum speichern einfügen. Somit wäre eine Ingamezeitversetzung des Speicherns oder andere Gründe wie man das Spiel verlässt und es dann auch alles gespeichert hat vom Tisch.

    Man könnte hier natürlich zb ALT+F3 zum speichern einfügen. Somit wäre eine Ingamezeitversetzung des Speicherns oder andere Gründe wie man das Spiel verlässt und es dann auch alles gespeichert hat vom Tisch.

  • red51 erstmal danke für die Rückmeldung!

    Hmm... ich konnte das bei mir leider nicht genau reproduzieren, aber ich fürchte, dass ich die dafür nötigen Schritten auch nicht ganz verstanden habe :saint: Hast du evtl. ein Video von diesem Problem?

    Ich habe keine Videos und beim letzten Auftreten hätte ich besser Screenshots gemacht - Wenn es beim nächsten mal auftritt, mache ich Screenshots, wo das zu sehen ist und versuche es noch genauer zu erklären - Ich muss selbst danach suchen, weil das nur hin und wieder passiert (Ich weiß nicht, ob das mit der Gesamtgröße, der Menge der Bauteile oder vielleicht sogar mit der Rastergröße zu tun hat) - Es ist mir nur ein paar mal aufgefallen, aber weil ich andere Dinge testen wollte, hab ich das weggerissen und ein paar Meter weiter komplett neu angefangen, was dann auch meistens den Fehler (zumindestens vorerst) behoben hat ...

    Taucht das nochmal auf, dokumentiere ich das besser - So oft, wie ich das hatte, müsste ich das nochmal hinbekommen!



    Was genau meinst du in dem Zusammenhang mit "rausspringen"? Dass sich die Position des Bauteils ändert (es also plötzlich einen Block nach links verschoben ist), oder dass sich die Rotation zurücksetzt?

    Ich habe damit mal etwas weiter getestet, dabei ist mir aufgefallen, dass es sich meistens (es scheint wenigen Ausnahmen zu geben) so verhält:


        


    Auf Bild 1 hab ich den halben Zylinder mit der Magnetfunktion an der mitte der halbrunden Seite angesetzt und dann so lange nach Innen (flache Seite) gedreht, bis das passiert ist, was man auf Bild 2 sieht!


    Das ist meistens so ab 7 Grad abweichend zu dem Block, an dem ich angesetzt habe - Bei etwas kleineren Bauteilen konnte es aber auch schon vorher so rausspringen!


    Was die Rotation angeht, das ist nochmal was anderes, was aber das selbe Bautel betrifft - Wenn ich also einen normalen Standartblock nehme und den ansetze zum Rotieren, dann wird nach dem Setzten das Vorschauobjekt, wieder zurückgesetzt - Der halbe Zylinder bleibt bei der Vorschau in der selben rotierten Position, wie der zuletzt gesetzte - Da muss ich dann immer erst mit Return zurücksetzen!


    Einerseits ist es gut, wenn es in der Position bleibt, wenn man dabei ist, einen Kreis / Bogen zu drehen und zum Schluss mit Return zurück zu setzen, aber die Funktion, dass sich das selbst anpasst oder zurücksetzt finde ich dann bei den normalen Blöcken besser - Aber grundsätzlich meine ich damit, dass sich die Bauteile schon gleich verhalten sollten!



    Wie meinst du das genau? Grundsätzlich sollte beim Ziehen die aktuelle Drehung auf alle Bauteile angewendet werden

    Tut es ja auch - Ich habe mal einen Vergleich gemacht, für das, was ich meine!


        


    Auf Bild 1 habe ich von einem Ende zum Anderen gezogen und dann den Abstand angepasst und dann gesetzt - Auf Bild 2 hab ich jede Reihe manuell setzten müssen, weil ich nach dem Ziehen und dem Abstand das Material vor dem Setzen nicht noch so kippen kann - Und wenn ich es vorher kippe, dann wird das in dem Neigungswinkel gezogen, passt also nicht mehr in den Rahmen rein!


    Es wäre also gut, wenn man beim Ziehen mit dem einstellbaren Abstand auch noch kippen könnte vor dem Setzen, weil man ansonsten Lüftungsgitter etwas aufwändiger bauen muss!

  • Ich habe noch was hinzuzufügen in Sachen Licht!


    Erst einmal das Bildmaterial:


             


    Nun zur Erklärung:


    Ich habe einen geschlossenen Kasten gebaut (mit Glasscheibe) - Auf der Innenseite habe ich die Laterne auf die kleinste Größe gebracht und dann 1 mal oben und unten mittig gesetzt - Darüber hab ich schräg eine Glasscheibe gesetzt, wo man nicht durchsehen kann - An der Innenwand habe ich für den schwarzen Hintergrund auch extra nochmal alles abgedichtet :!:


    Frage:


    Wie kommt das Licht außerhalb an die Wand und vor den Kasten (Vom Boden hab ich jetzt kein Bild, aber da leuchtet es auch hin) :?:


    Vermutung:


    Ich bin mir nicht sicher, aber mir sieht es so aus, als würde die Beleuchtung nicht darauf reagieren, wie groß oder klein die Lichtquelle ist, sondern anhand der Position immer von der Standartgröße ausgehen :?::!::?:


    Ich habe mir mal den Spaß gemacht und die Laterne auf maximale Größe gesetzt - Das Licht hatte nicht mal mehr den Radius der großen Lichtquelle

    Und bei der Kerze ist mir vermutlich ein Fehler aufgefallen - Ich dachte immer, das Licht kommt von da, wo das Feuer ist und nicht vom Wachsboden - Wenn man die Kerze nur etwas größer macht, leuchtet die in sich hinein in die Innenseite des Bodens (So blendet zwar nichts, aber es macht auch kein Licht mehr nach Außen) - Wenn man sie kleiner macht, hat man etwas mehr Licht, da der Lichtradius gleich bleibt...

    Es könnte natürlich auch sein, dass die Lichtquelle auf der Kerze ist und nur der Schein dann beim Größer machen innen ist und da nur noch rumstrahlt - Muss ich mir auch nochmal genauer ansehen

  • Ich hätte noch ein Anliegen zum Färben, wenn es möglich ist.


    Als Beispiele nehme ich jetzt mal die Ziegelsteine / Pflastersteine, dem Marmor und diesem rostigen Metall, weil mir das bisher da am meisten aufgefallen ist:


    Bei den plastischen Ziegelsteinen, die ich auch im vorherigen Post eingesetzt habe, habe ich mich über das Einfärben gefreut (auch, dass es irgendwann noch mehr Farben geben soll), denn Ziegelsteine umfärben ist machbar, aber warum muss die Spachtelmasse direkt mit eingefärbt werden? - Kann man das nicht so machen, dass man die Auswahl hat, nur die Ziegel umzufärben?


    Bei dem Marmor ist das Umfärben auch toll gedacht, aber bei eigentlich allen Marmormustern wird auch das Muster direkt mit eingefärbt (Ich schreibe hier ja auch nicht mit dem selben weißen Farbton auf weißem Hintergrund, weil man dann nichts mehr davon sieht)!


    Bei dem rostigen Metall wäre es schön, wenn das Rostmuster ebenfalls so bleibt, denn wenn ich es übermale, sieht man davon nichts mehr!


    Und ja, ich weiß, man kann das auch selbst in Kleinteilen bauen [Bis auf die Muster, die nach Weltorientierung beim Platzieren gesetzt werden (Also eigentlich alle)], wenn man bestimmte Dinge baut, aber das würde dann bedeuten, dass wirklich alles aus zu vielen kleinen Bauteilen bestehen würde!


    Ebenso fände ich es ganz gut, wenn man beim Einfärben eine Art Transparenz-Regler hätte, sich also selbst die Deckkraft zusätzlich einstellen könnte!

  • Bei dem Marmor ist das Umfärben auch toll gedacht, aber bei eigentlich allen Marmormustern wird auch das Muster direkt mit eingefärbt (Ich schreibe hier ja auch nicht mit dem selben weißen Farbton auf weißem Hintergrund, weil man dann nichts mehr davon sieht)!

    Ebenso fände ich es ganz gut, wenn man beim Einfärben eine Art Transparenz-Regler hätte, sich also selbst die Deckkraft zusätzlich einstellen könnte!

    Ja das stimmt, schade um das Muster, da wäre ich auch begeistert wenn es einen Transparenz-Regler gäbe. Das würde eine Menge Farb-Muster Kombinationen ergeben.

  • Ich habe damit mal etwas weiter getestet, dabei ist mir aufgefallen, dass es sich meistens (es scheint wenigen Ausnahmen zu geben) so verhält:

    Achso, ich denke das ist folgendes Verhalten: Bei manchen Bauteilen (insbesondere Eckstücken, aber auch dem halben Zylinder) wird die Rotation mitberücksichtigt bei der Suche nach dem passenden Pivot. Beim Block ist das bspw. nicht so, d.h. wenn er zB an einen Eckpunkt andockt, kannst du ihn um diesen Eckpunkt herum drehen (und dabei ändert er normalerweise nicht mehr den Pivot). Bei Rampen oder anderen Eckstücken ist es aber so, dass durch die Drehung möglicherweise ein anderer Pivot näherdrückt, und das Bauteil sich entsprechend verschiebt. Auch wenn sich das im ersten Moment merkwürdig anhört, aber bei Eckstücken macht das durchaus Sinn.


    Haariger wird es bei den halben Zylindern, da die ja eher so ein Zwischending zw. ganzen Bauteilen (wie Blöcke oder Zylinder) und Eckstücken darstellen. Weder das Verhalten von Blöcken noch das von Eckstücken (was momentan aktiv ist) sind da 100% passend...


    Hier müssen wir uns mal Gedanken machen, ob wir eine schönere Lösung dafür finden. Abhilfe kannst du aber grundsätzlich mit dem manuellen Pivotmodus schaffen ;)


    Es wäre also gut, wenn man beim Ziehen mit dem einstellbaren Abstand auch noch kippen könnte vor dem Setzen, weil man ansonsten Lüftungsgitter etwas aufwändiger bauen muss!

    Oh, jetzt verstehe ich was du meinst :D Das wäre generell kein Problem, wir müssten uns nur Gedanken machen, wie man die Steuerung dazu am besten umsetzt :thinking: Das Radialmenü wird langsam voll, und eine separate Tastenbelegung könnte evtl. auch umständlich sein...


    Wie kommt das Licht außerhalb an die Wand und vor den Kasten (Vom Boden hab ich jetzt kein Bild, aber da leuchtet es auch hin) :?:

    Das Problem ist, dass alle Lichtquellen die ersten cm um sich herum ignorieren, wenn es um die Schattengenerierung geht. Das hat den Hintergrund, dass das Lichtobjekt selbst (zB die Laterne, Fackel etc) sonst ebenfalls Schatten werfen würde, was eher unschön ist.

    In der Praxis ist das normalerweise kein Problem, da bspw. die Laterne eh groß genug ist, dass man die eigentliche Lichtquelle gar sicht so dicht an eine Wand stellen könnte. Beim Herunterskalieren des Objektes sieht die Sache dann aber natürlich anders aus, da dieser "Mindestradius" um die Lichtquelle herum nicht mitskaliert wird.


    Generell stellst du schon richtig fest, dass Lichtquellen momentan nicht mitskaliert werden - eine riesige Laterne spendet also genausoviel Licht wie eine Miniaturlaterne. Das können wir theoretisch ändern, sind uns da aber noch nicht ganz sicher: Denn während riesige Laternen sicher unproblematisch wären, machen wir uns um Miniaturlampen Sorgen, denn aus Performancesicht sind diese fast genauso "teuer" wie größere Lichtquellen. Und je kleiner die Lichtquelle ist, desto eher würde man auch besonders viele davon auf engstem Raum platzieren (um eine entsprechende Ausleuchtung zu erzielen).


    Hinzu kommt, dass das Skalieren von Lampen ja grundsätzlich so nicht direkt vorgesehen ist - das ist ja nur im Creative-Modus möglich, aber auch nur, weil wir dort keine künstliche Limitierung vornehmen wollen :hushed:


    Das "teure" sind in erster Linie die Schatten. Was wir vll machen könnten wäre die Schatten bei besonders klein skalierten Lichtern zu deaktivieren, um einen Performance-GAU zu verhindern :dizzy:


    Oder wir könnten vll den oben genannten Mindestradius um die Lichtquelle herum, der beim Rendern der Schatten "ignoriert" wird, entsprechend mitskalieren.


    Und bei der Kerze ist mir vermutlich ein Fehler aufgefallen - Ich dachte immer, das Licht kommt von da, wo das Feuer ist und nicht vom Wachsboden - Wenn man die Kerze nur etwas größer macht, leuchtet die in sich hinein in die Innenseite des Bodens (So blendet zwar nichts, aber es macht auch kein Licht mehr nach Außen) - Wenn man sie kleiner macht, hat man etwas mehr Licht, da der Lichtradius gleich bleibt...

    Hmm... das ist eigenartig, das konnte ich jetzt bei mir so leider nicht direkt reproduzieren :thinking: Die Lichtquelle ist tatsächlich genau an der Stelle, wo auch die Flamme ist (siehe Anhang, oder habe ich was übersehen?)

    Allerdings muss man bei der Kerze dazu sagen, dass der Lichtradius generell sehr klein ist.


    Bei den plastischen Ziegelsteinen, die ich auch im vorherigen Post eingesetzt habe, habe ich mich über das Einfärben gefreut (auch, dass es irgendwann noch mehr Farben geben soll), denn Ziegelsteine umfärben ist machbar, aber warum muss die Spachtelmasse direkt mit eingefärbt werden? - Kann man das nicht so machen, dass man die Auswahl hat, nur die Ziegel umzufärben?

    Da müssten wir uns mal Gedanken machen... grundsätzlich müsste dafür für jede Textur individuell festgelegt werden, welche Bereiche einfärbbar sein sollen und welche nicht. Und diese Informationen müssen in irgendeiner Form für die Grafikkarte zugänglich sein, was den RAM und VRAM Verbrauch etwas nach oben steigern würde. Das ist aber definitiv nicht unmöglich (und wäre auch generell ein wünschenswertes Feature) ^^


    Ebenso fände ich es ganz gut, wenn man beim Einfärben eine Art Transparenz-Regler hätte, sich also selbst die Deckkraft zusätzlich einstellen könnte!

    Das ist leider wieder ein bisschen heikler, weil wir diese Information noch irgendwo unterbringen müssten - denn den eigentlichen Wert für Transparenz verwenden wir bereits für die einzelnen Einfärb-Stufen :silenced: Wir könnten natürlich auf die Einfärb-Stufen verzichten und stattdessen darüber die Transparenz bzw. Deckkraft umsetzen, aber ich weiß nicht, was vorteilhafter wäre... mal sehen, wie sich das mittelfristig entwickelt :nerd:

Participate now!

Don’t have an account yet? Create a new account now and be part of our community!