Changelog 24.12.2015: Biome!

  • Mhh ich kann mir das Update leider gar nicht anschauen...mein Spiel beendet sich jedes mal wenn ich eine Welt laden will...eben hab ichs mal reingeschafft...aber sobald ich mich bewegen wollte....bumm dicht...
    Ist auch egal ob alte Welt oder neu..


    Werds glaub mal deinstallieren und von Steam neu laden lassen...vielleicht hilft das (ich hoffs ja sehr)
    Wüßt auch grad echt nicht woran es liegt

  • Bei mir sind beim Holzbalkenblock setzen Löcher dazwischen, die Erze sind im Tool auch gleichfarbig.


    Die Erze werden gleich im Update behoben, bei den Holzbalken gabs auch ein Problem, vermutlich hat das die "Löcher" in deinem Fall verursacht. Wird auf jeden Fall auch gleich behoben.


    Mir ist aufgefallen, wenn ich einen Balken/Glascheibe setzen/skalieren möchte, zittern die so komisch


    Gleich kommt ein Update welches das behebt ;)


    Mhh ich kann mir das Update leider gar nicht anschauen...mein Spiel beendet sich jedes mal wenn ich eine Welt laden will


    Wenn das Spiel abstürzt, dann schaue bitte mal in dein Spielverzeichnis (Rechtsklick auf RW in Steam -> Eigenschaften -> Lokale Dateien -> Lokale Dateien durchsuchen) ob dort eine Datei mit dem Namen "errorlog" oder "hs_err_pid" vorhanden ist. Falls dort eine solche Datei ist, öffne diese bitte mit einem Texteditor und poste den Inhalt hier (oder lade die Datei alternativ hier hoch). Erstelle dann aber am besten einen separaten Thread :)

  • Also wir hatten es zuvor testweise mal mit doppelt so großen Biomen gehabt... Da waren die teilweise so groß, dass man schon vergessen hat, wie die normale Landschaft überhaupt aussieht^^ Wenn die Biome zu groß sind, und die Leute im Grunde nichts anderes mehr zu Gesicht kriegen, weil man eine halbe Ewigkeit laufen muss, um in eine andere Landschaft zu gelangen (was vermutlich viele gar nicht erst machen werden), dann ist es fürchte ich eher kontraproduktiv.
    Anders hätte man es angehen können, wenn es keine "unendlich große" Welt gäbe, dann könnte man extrem umfangreiche Wüsten in den Süden packen, und extrem umfangreiche Schneelandschaften in den Norden. Aber der Zug ist leider abgefahren



    im moment stimmt das sicherlich , aber rising ist ein spiel mit langzeit potential, wir sind immo gerade erst angefangen zu bauen das erste jahr sozusagen, mehr oder weniger.
    das man ne singleplayerwelt wirklich vollbekommt glaube ich nicht, aber wenn da ein multiplayer server mit 10-20 leuten sich wirklich reinhängt....... da geht fläche drauf, wenn man infrastruktur usw mit ins spiel bringt und sich an grosse bauten herantraut.
    soll ja auch nich alles dicht auf dicht stehen müssen immer, bei der unendlichen welt grösse ist großstadt bebauung ja nicht nötig.
    das ist ja auch das schöne an rising world, das man sich richtig kreativ und inovativ, in jede richtung entfalten kann


    beim bauen rückt die gegend/das umfeld ja in den hintergrund, wenn die eigenen erstellten bauten da den platz einnehmen, da wird für die bauten vorhandenes gelände eh angepast und verändert , die landschaft wird aber wieder intressanter wenn man zwischen erbauten grossen städten, dörfern reisen kann,


    die multiplayer welten sind jetzt schon nicht mehr wirklich klein, und das dann terraforming betrieben werden muss, weil man gewisse bauten nicht in bestimmte regionen setzen kann/will, weil es nicht passen würde zb, ist in meinen augen auch der falsche weg, weil dann ja die flora und fauna auch nicht mehr past.


    evtl kann man ja mit dem creativtool helfen, das man damit dann auch gegend in grossem maßstab pausen/umsetzen, oder erstellen kann.
    bzw ein gebiet makieren und dann wie mit dem malen festlegen, wüste wird zur arktis oder transformiert in die normale region.
    so könnte man evtl auch eine berglandschaft in eine flachere region, ähnlich der friesenregion zb. umwandeln ohne das der server danach in die knie geht, weil dadurch ein konvertieren erzeugt würde.** nen deich könnte man dann ja stehen lassen fürs wasser**. :)


    konfuzius sagt: wer nicht an morgen denkt, den wird übermorgen dann sicher überraschen.

  • der übergang zu den biomen muss man springen, man kann da net grad laufen. hab bilder gemacht. wenn ihr wollt lade ich die hier hoch da kann man des ganz gut sehen


    Bei bestehenden Welten kann das mehr oder weniger normal sein, da stimmen die Chunkübergänge stellenweise nicht mehr überein. Mit dem Creativemodus lässt sich das beheben, falls Löcher in der Welt sind (wo man also zwischen den Chunks durchgucken kann) können diese mit F10 geschlossen werden. Alternativ die alten Gebäude per Blueprint kopieren und eine neue Welt erstellen.
    Falls das Problem allerdings bei einer ganz frisch erstellen Welt auftreten sollte ist das nicht normal, in dem Fall würde ich dich um die Screenshots bitten (aber am besten einen separaten Thread erstellen) :)[/quote]



    war bei mir auf der alten welt. aber bei ner neuen hab ich des auch gehabt, scheint jetzt alles wieder normal zusein drauf ausser bei der alten. danke dir ;) ps. mein söhne spielen jetzt auch rw :D

  • Vielen Dank für die lieben Worte :saint:


    Es ist übrigens ein Bugfix verfügbar :)


    Bugfix 25.12.2015:

    • [Änderung] Die neuen Tiere (Tiger, Elefanten etc) können beim Erstellen einer Welt nun deaktiviert werden
    • [Änderung] Spawnrate von Tieren und Bäumen im Schneebiom angepasst
    • [Behoben] Textur von Erzen (Items) behoben
    • [Behoben] Texturvorschau im Terrainbearbeitungstool (Creativemodus) korrigiert
    • [Behoben] Probleme mit Rotation von Objekten, Bildern und Bauelementen behoben
    • [Behoben] Pappeln lassen beim Fällen nun Setzlinge fallen
    • [Behoben] Crash unter Linux behoben (nur Standalone)
    • [Behoben] Rotation von Bauelementen setzt sich nicht mehr zurück beim Schließen der Konsole
  • nochmal klasse update :thumbsup: warscheinlich habe ich sehr viel glück mit den anpassen,ich brauchte nicht viel machen mit F10,warscheinlich weil ich eine flache welt habe.
    und da kommt auch schon meine frage ins spiel :D kann es sein das ich keine polar landschaft habe gerade weil ich eine flache welt habe ?denn ich habe noch niergends schnee gesehen und auch keine pinguine

  • also das mit den übergangen mit der alten welt hab ich bewältigen können, jetzt sieht das wieder normal aus hehe. der schnee passt richtig zu meiner dorfwelt rein weil die auch bergig ist. tolles update nochmal :thumbup: . meine kinder können garnimmer aufhören mit rw zocken :D:D

  • Super Update! Vielen Dank.


    Zum Biomen-Update würde ich ein Biomen-Bearbeitungstool hinzufügen. Wenn mal das Wetter eine rollen spielen sollte, wäre es gut, das Biom mit einem Tool zu bearbeiten, damit es z.B. in der Stadt kein Schnee mehr fällt, weil dort mal ein Schneegebiet war, sondern es Regnet. Oder das statt Pinguine wieder Schweine auf diesem Gelände spawnen.


    Wäre doch blöd, wenn man den Schnee vor der Haustüre weg macht, dann kommt das Wetter-Update und da vor meiner Haustüre ein Eisbiome ist, wieder Schnee liegt, der liegen geblieben ist.

  • mit einem Tool zu bearbeiten, damit es z.B. in der Stadt kein Schnee mehr fällt, weil dort mal ein Schneegebiet war, sondern es Regnet. Oder das statt Pinguine wieder Schweine auf diesem Gelände spawnen.


    Wäre doch blöd, wenn man den Schnee vor der Haustüre weg macht, dann kommt das Wetter-Update und da vor meiner Haustüre ein Eisbiome ist, wieder Schnee liegt, der liegen geblieben ist.


    Nun ja wenn es wieder schneit, dann muss man halt noch einmal Schnee schippen gehn. :)
    Aber im Schneegebiet Schweine? Schneeschweine vielleicht? Ich finde die Pinguine passen da ganz gut.
    Aber das Wetter an- und ab- und umzustellen, ist eine gute Idee.


  • Nun ja wenn es wieder schneit, dann muss man halt noch einmal Schnee schippen gehn. :)
    Aber im Schneegebiet Schweine? Schneeschweine vielleicht? Ich finde die Pinguine passen da ganz gut.
    Aber das Wetter an- und ab- und umzustellen, ist eine gute Idee.


    Ich glaube, du hast mich nicht ganz richtig verstanden. Ich meine damit, wenn man mit diesem Tool das Biom änder
    (z.B. von Eis-Gebiet zur Steppe), der Schnee ist an der Stelle weg und es spawnen dort z.B. Giraffen statt Pinguine und die Pinguine werden gelöscht. Am Ende soll es so außen, als ob schon immer da eine Steppe gewesen wäre. Das fände ich sogar sehr gut, da kann man sich z.B. einen eigenen Zoo oder Park bauen, der auch für die Tiere das entsprechende Biom hat.


    P.S. Stell dir mal vor, du baust in deiner Stadt einen Zoo, der z.B. ein Eisgebiet für Pinguine hat. Dort wo aber die Stadt gebaut ist, ist ein Wüsten-Biom. Was passiert also mit dem Eis für die Pinguine nach dem Naturgesetz? Es schmilzt. Also, ändert man das Biom zum Eis-Biom und alles ist ok.

Participate now!

Don’t have an account yet? Create a new account now and be part of our community!