Posts by Maschibaby

The multiplayer update for the new version is now available!

    Geht es nur mir so oder fühlt es sich so an als wäre muttertag 2mal im jahr

    Vielleicht liegt es daran, weil die Wirtschaft inzwischen aus jedem Gedenk-/Feiertag ein Großereignis macht und evtl. denkt, dass sie bei der Gleichstellung der Frauen noch nachlegen müssen. So wird dann der internationale Frauentag (8. März 2021) und der Muttertag (9. Mai 2021) zu gleich zwei Frauen(feier)tagen. Der Valentinstag (14. Februar 2021) kommt meiner Meinung nach auch immer eher den (verliebten) Frauen zu Gute.


    Bei den Vätern hingegen bleibt es meist bei Christi Himmelfahrt (13. Mai 2021) wo hingegen dieser Tag seit geraumer Zeit nicht mehr nur von den Vätern, sondern allen Männern gefeiert wird. Der internationale Männertag (19. November 2021) fällt eigentlich hier bei uns kaum unter öffentliches Interesse.

    Ich glaube du hängst dich etwas zu sehr am raster auf. Red Hat ja schon gesagt sie suchen nach einer Lösung. Und ich finde man kann auch ohne Raster sehr detailliert bauen. Sobald ein Block gesetzt ist und mit den neuen docking Punkten geht das sehr gut. Aber ist vielleicht auch einfach Gewohnheit.

    Kann ich Dir nur vollkommen zustimmen. Verstehe auch nicht, warum man in so vielen unterschiedlichen Threads in so vielen unterschiedlichen Posts immer und immer wieder dieses Rasterproblem anspricht. Glaube nicht, dass red51 es nicht auch schon beim ersten oder spätestens zweiten Mal registriert hat, dass Du Deirdre damit ein riesen Problem hast Dich ohne Raster zurechtzufinden. Die meisten anderen scheinen sich ja inzwischen mit den neuen Gegebenheiten gut arrangiert zu haben (oder sagen einfach nichts). 8)

    Ergänzung. Ich finde die neuen Texturen und die Grafik sehr gut gelungen, allerdings bin ich mit dem fehlenden Raster äußerst unzufrieden.

    Das neue Raster, wenn es denn man zu sehen ist, ist eindeutig viel zu dunkel, überdeckt das zu bauende Objekt und ist meistens unsichtbar und

    an Fensteröffnungen gar nicht vorhanden. Ungenauigkeit liegt mir gar nicht.

    Im Großen und Ganzen dauert das Bauen viel länger als in der Java-Version. Es gibt kein Flackern mehr, sehr positiv.

    Dem kann ich fast vollkommen zustimmen, außer, dass ich schon finde, dass man hier auch ohne Raster sehr genau arbeiten kann.



    Dass das Bauen viel länger dauert in der Java Version finde ich etwas komisch, ich hatte eher den Eindruck, dass es anders herum ist :wat:

    Geht mMn auch wesentlich schneller als in der Java-Version. 8)


    Ich glaube dass das Bauen auf jedenfall in der neuen Version schneller geht. Der geübte Creativspieler ist durch die Java-Version nur einige Dinge anders gewohnt. Wenn im Kopf die Umstellung auch stattgefunden hat, geht es jetzt viel zügiger beim bauen.

    Hat auf jeden Fall seine Vorteile, wenn man offen für Neues ist, bei einer neuen Version und sich nicht auf alte Sachen versteift. Das Spiel ist eben immer noch in einer "Testphase" und noch nicht in der finalen Vollversion - was einige meines Erachtens oftmals aus den Augen verlieren - da kann es immer mal wieder zu irgendwelchen Änderungen kommen, weil die Entwickler plötzlich feststellen, dass ein anderer Lösungsweg vielleicht weniger Ressourcen frisst oder andere Verbesserungen im Hintergrund mit sich bringt, welche für den Laien auf den ersten Moment nicht ersichtlich scheinen. :)



    Kann auch zustimmen, dass man sich ein wenig in das neue Bausystem eingewöhnen muss, aber dann von Zeit zu Zeit immer schneller wird – und es macht unglaublich viel Spaß :)

    Kann ich auch nur so zustimmen. Habe wieder sehr viel Spaß an RW und Übung macht ja bekannter Maßen den Meister. :D

    Den manuellen Pivotmodus verwenden, um den Block so auszurichten, damit er passt

    Hast Du dies allerdings einmal gemacht, kannst Du ihn immer wieder kopieren und guckst Du dann beim nächsten Platz den selben Punkt im manuellen Pivotmodus an, wie beim zuvor gesetzten, wirst Du automatisch immer die selbe Position erhalten.


    Weitere Möglichkeit, wenn Dein "Block" den Du auf den darunter setzen möchtest, genauso groß ist, dann einfach den automatischen Pivotmodus nutzen und mittig draufgucken. Dann hast Du quasi den alten "Magneten" aus Java zurück.

    Wenn du automatisch andocken möchtest, hängt das von der davon ab, wie du dein Arbeitsstück gedreht hast.

    Er sagte doch oben, dass er am liebsten immer die Oberseite auch oben hat und diese Oberfläche für die Bearbeitung unter AltGr bleibt immer dieselbe wie die Draufsicht von der Y-Achse, egal in welche Richtung man sein Bauteil dreht.

    Wenn ich dann den geneigten Block auf seine Ursprungsform mit der Backspacetaste

    zurücksetzen möchte, funktioniert das nicht. Ich muss dann einen Block kopieren, damit ich wieder die Ursprungsform Block erhalte.

    Zurücksetzen während dem eingeschalteten Oberflächentool:


    - Oberflächengröße durch drücken der Backspace-Taste


    - Oberflächenabstand durch gleichzeitiges drücken von Shift-Taste (rechts) und Backspace-Taste

    Vielleicht könnte man auch ein kleines "x" davorschreiben (also x1 x1 x2), oder mit Prozentangaben arbeiten (also 100% 100% 200%), um zu verdeutlichen, dass es sich hier um relative Werte handelt?

    Finde die Option mit den Prozentangaben am sinnvollsten. Damit sollte die Masse etwas anfangen können. Gerade auch für neue Spieler wirkt es dann denke ich nicht zu verwirrend, als wenn dort auch 1 x 1 x 1 weiterhin steht und sie sich dann wie Skara fragen: "Das ist doch niemals 1 x 1 x 1 Block groß?".

    Stellt sich nur die Frage, ob die Standardeinstellung auf 2 Richtungen gestellt sein sollte oder evtl. auf 1 Richtung heruntergestellt werden sollte :monocle:

    Wenn man sie wieder auf 2 hochstellen kann, dann okay, ansonsten würde ich 2 doch schon bevorzugen, allein um fix mal einen Baugrund ziehen zu können, ohne erst die Konsole zu nutzen oder den Block per Tastendruck zu vergrößern. Einen weiteren Vorteil den ich darin auch sehe, ist, dass man im Nachhinein immer noch schön einzelne Blöcke raushauen kann, Falls dann plötzlich auf der zugepflasterten Fläche noch ein Baum in einen Baumring eingelassen werden soll etc. Des weiteren denke ich, dass eine Richtung ja eig. auch mit der Voreinstellung auf zwei Richtungen ohne weiteres machbar ist, wenn man die Maus an die richtige Stelle bewegt.

    Dann muss mann nicht mit Dencken wie oft mann welche seite gekippt hat ^^

    Du hast doch aber auch die Gradzahlen der verschiedenen Achsen immer unten links zu stehen, da brauchst Du doch im Normalfall auch nicht groß überlegen, wie oft Du es gekippt hast und wenn Du mit "Einfg" das zuvor daneben gesetzte Bauteil kopierst, dann hast Du sogar genau die Drehungen über alle Achsen mit kopiert und brauchst nur noch einmal - bei passenden Voreinstellungen der verschiedenen Präzisionen - in die gewünschte Richtung drücken, wo Du denn hin möchtest.

    Ich frage mich gerade, ob es wohl möglich sein wird Blaupausen zu skalieren :thinking: Also egal wie groß oder klein die Originale waren. Wenn man z.B. son Puppenhaus baut und das dann vergrößern kann, bis man reinpasst :D

    Wäre andersherum gedacht auch wesentlich einfacher, wenn man irgendwelche kleinen filigranen Dinge wie eine Tastatur mit Beschriftung oder sowas nachbauen möchte. :thumbup: Dann braucht man die Augen nicht mehr so anzustrengen. :D

    vileicht so gar das mann sich auch selber grösen vorlangen abspeichern kann so 5 stück
    aber auch gleich oben einen den pungt block wo er dann so wie beisher ein fach erstellt wird


    Man kann sich im Radial-Menü unter "C" unten 10 verschiedene Vorlagen abspeichern. Diese Maße werden dann beim Klick auf das Symbol im Radialmenü automatisch auf das in der Hand befindliche "Block-Stück" übertragen, egal welche "Block-Form" man gerade gewählt hat oder das Format vorher war. Hat man das erste davon gesetzt, baut zwischendurch etwas anderes oder das Spiel aus oder oder oder und möchte danach wieder die Größe von dem bereits gesetzten Teil, dann einfach das Teil angucken und auf die Taste "Einfügen (Einfg)" klicken um es in seiner Form und Ausrichtung zu kopieren. Funktioniert bei allen bereits gesetzten Maßen, ihr solltet nur die für euch passende "Blockform" (Quader, Zylinder, Kugel etc.) auswählen. Es ist eigentlich auch für jeden Neuling relativ einfach sich mit dem Radialmenü die passenden Einstellungen für das umformen des Blockes - Block in die Hand nehmen, Radialmenü aufrufen, Präzision (Skalieren) anklicken und gewünschte Längenänderung per Tastendruck wählen (2 = 2 Blöcke (entspricht 1m) lang bis runter auf 0.01 Blöcke (entspricht 0,5cm) - einzustellen. So könnt ihr dann jede erdenkliche Größe (aktuell Minimum 0,01 x 0,01 x 0,01 Block bis Maximum 31 x 31 x 31 Block) über die drei Achsen (x (Länge), y (Höhe), z (Breite)) durch das festhalten der linken "Shift"-Taste und drücken der Tasten "Pfeil links" und "Pfeil rechts" für die "X-Achse", "Bild-Auf" und "Bild-Ab" für die "Y-Achse" und "Pfeil hoch" und "Pfeil runter" für die "Z-Achse". Diese Ausrichtungen der Achsen wandern immer mit der Drehung des Blockes mit, egal in welche Richtung ihr euer Werkstück dreht. So sollte es für jeden doch nach kurzer Umgewöhnungsphase und auch mit der richtigen Vorauswahl der Präzision relativ einfach sein, sich seine gewünschten Formen ohne auch nur einmal die Konsole benutzen zu müssen, zu erstellen. Man kann zwischendurch ja auch ganz schnell durch ändern der Präzision die Abstände der Skalierung ändern. @AbtRS6R wird es euch sicherlich bestätigen können, dass das alles gar nicht so schwer ist, auch wenn es sich im ersten Moment vielleicht so anhört, denn ihm habe ich es gestern Abend kurz erklärt wie dies alles funktioniert und das innerhalb weniger Minuten. Sollte dort jemand Hilfe benötigen oder weitere Fragen haben, dann einfach anschreiben. 8)


    P.S.:

    - alle genannten Dinge funktionieren nur mit Block in der Hand

    - für diverse Erklärungen zum nachlesen im Spiel einfach die "F1" Taste drücken

    - alle Angaben belaufen sich auf Standardeinstellungen

    oooooder im Radialmenu gibt es eine Option für eine direkt Eingabe der Maße, das ein Fenster öffnet um die einzustellen (Höhe, Breite, Tiefe) .... bewußt ohne Länge, da sich ein Brett auch in Breite und Tiefe bemisst :thinking:

    Dann kannst Du auch den Size-Befehl in der Konsole nutzen. Ob Du nun "C" drückst, die passende Stelle suchst und zahlen in evtl. 3 Felder eingibst oder "^" drückst und dort "size" reinschreibst und dann danach die drei Längen der verschiedenen Achsen. :)

    Quote

    Ich baue kreativ und möchte mich nicht mit weghauen aufhalten müssen. Wozu dann den Kreativmodus benutzen, wenn er keine Vorteile bringt.

    Ist denn in Deinen Augen das Weghauen der einzige Vorteil vom Kreativmodus? Ich sehe dort noch wesentlich mehr Vorteile als nur diesen Einen.


    Ich weiß nicht ob das eine gute idee wäre weil es dauert jetzt schon lange etwas mit einem schlag wegzuhauen im vergleich andere spiele ist rising world somit ein langsames game


    In der F7 Funktion in der alten Version gab es nur Blockgrößenweises Löschen. Wenn etwas weg muss, dann soll es auch weg, wozu seine Zeit damit verbringen, total unnötig meiner Meinung nach. Es reicht, dass die Objekte länger brauchen zum Weghauen, der Sinn bei Blöcken erschließt sich mir nicht.


    Übergangsweise finde ich die Option mit den zwei Schlägen sehr gut, denn somit kann man nicht relativ schnell aus Versehen etwas wegschlagen. Wenn man wieder die Möglichkeit hat Blaupausen zu verwenden, um eine "Sicherungskopie" vom Bauwerk zu erstellen, dass man es ggf. nochmal neu platzieren kann, sollte man an irgendwelchen schwer erreichbaren Stellen zu viel weggeschlagen haben.


    Mein Fazit: zwei Schläge beibehalten bis Blaupausen verfügbar.

    Falsche Formulierung. Natürlich muss ich das. Ich gebe in der Java-Version, nur "item woodbeam x x" und dann habe ich mein gewünschtes Item in der

    Hand und kann sofort loslegen.

    Und in der neuen Version ersetzt Du "woodbeam" einfach mit "block" und brauchst somit nicht mal mehr soviel tippen wie vorher. :-) Danach dann noch einfach ins Radial-Menü unter "C" wo Du Dir ja ohne Probleme Deine alten Grundgrößen, die Du ja sehr zu vermissen scheinst, abspeichern kannst. Desweiteren stelle ich mir die Frage, warum Du mit einem Block nicht genauso loslegen kannst wie vorher? Gibt doch als weitere Möglichkeit im Radialmenü - wo man nun wirklich in kürzester Zeit die wichtigsten groben Dinge einstellen kann (Props gehen raus an Red dafür <3) - genug Skalierungsmöglichkeiten, wodurch man mit wenigen Klicks den Block sehr schnell umgeformt bekommt.



    Du durftest bisher auch meine Verbesserungen genießen, nehme ich mal an. Meine Unterstützung hat red, das weiß er auch.

    Wenn dich meine Kommentare stören, dann lies sie doch nicht.

    Das ich es genießen durfte, dies kann gut möglich sein. Allerdings habe ich keine Ahnung, wie Du auf die Idee kommst, dass die mich stören könnten? Sie tragen doch immer mal wieder zur Unterhaltung des Abends bei. 8)


    Das Raster ist meines Erachtens mit Millimeterpapier zu vergleichen. Wer bei Bauplänen nur eben mal was hinsetzt, der darf sich nicht wundern, wenn das Konzept nicht aufgeht.

    Das ist das Raster in der alten Version, Screen. Ermöglicht ein perfekt eingepasstes Fenster und Türgriffe.

    Damit würde der Fensterrahmen, wie auf dem 3. Bild, nicht überstehen.

    Die kleinste Größe vom Raster ist aber meines Erachtens immer noch zu groß, um filigran zu arbeiten. Da macht es sich mit fixieren und hin und her schieben doch wesentlich besser. Selbst Baupläne kann man sehr genau durch runtersetzen der Bewegung pro Tastendruck setzen.
    Du scheinst eine sehr am Raster fixierte Bauweise zu haben, wenn ich mir die Bilder so die ganze Zeit anschaue, aber da sind die Geschmäcker eben auch verschieden.

    Anhand der neuen "Magnetfunktionen" inkl. Pivot-Modus ist es sogar noch erheblich besser und einfacher eigene Fenster(-rahmen) und Tür(-en/-rahmen) zu bauen. Wenn die einzelnen Formen der Mauer-/Wandteile nicht der Form das Loches entsprechen, dann kann man sich auch fix ein paar Hilfsblöcke in angepasster Form setzen. Diese neue Funktion bieten einem so viele Möglichkeiten und man hat so viele fixe Ansatzpunkte, welche man alle einzeln durchschalten kann. Das Verspringen, was es damals in der alten Version sehr häufig gab, wenn man über die Magnetfunktion nur etwas aneinander gefügt hat, scheint in der neuen Version auch nicht mehr vorhanden, weshalb eine Ausrichtung auch ohne Raster möglich ist. Man kann außerdem auch einen "Block" (vormals Balken und Bretter) an den zuvor gesetzten magnetisieren, ihn dann fixieren und dann passend unter zuvor gewählter Bewegungsgröße verschieben, wozu man auch kein Raster benötigen würde. 8)

    Musste gerade doch sehr schmunzeln. Hatte vorhin zum Rest im TS gesagt, als sie mir hiervon erzählten, warum man denn nicht einfach später Milchglas nimmt, sobald es vorhanden ist. Ein wenig flexibel kann man da wohl schon sein, sonst haben wir irgendwann gefühlte 25.000 Materialien, man scrollt erstmal eine halbe Stunde bis man alle durch hat und wir können Studiengänge für das Inhaltsverzeichnis der Werkbank anbieten. 🤭

    Und "alte" Blöcke und Balken mussest Du nicht skalieren? 🤔 Aktuell gibt es doch nur einen klanglichen Unterschied vom Material her, ansonsten hast Du doch genau Deine alten Bretter und Balken, nur, dass Du eben bei allen die selbe Ausgangsform von 1 x 1 x 1 hast.


    Ohne Raster und neuer "Magnetfunktion" ist meines Erachtens sogar noch genaueres bauen als mit dem herkömmlichen Raster möglich. Vielleicht sollte man sich dann nur mal mehr mit den neuen Gegebenheiten auseinandersetzen und nicht immer nur am Raster entlang bauen. Kleiner Tipp, falls noch nicht geschehen: mit der Fluggeschwindigkeit von 1% und Zoom-Funktion der Taste "Z" solltest Du es auch locker ohne Raster hinbekommen zu sehen ob Dein Rahmen genau anliegt. Wenn ich dicht genug dran bin, dann sehe ich sogar ohne Zoom ob es anstößt oder nicht.


    Streichst Du Fassade Deines Hauses und die Räume auch schon bevor Du ein Dach drauf hast?


    Wenn ich sehe, wie viel Zeit Du hier augenscheinlich in Deine Kommemtare in den letzten Jahren investiert hast, stelle ich mir mittlerweile tatsächlich die Frage, ob diese Zeit nicht besser darin investiert gewesen wäre, programmieren zu lernen und dann Red bei all dem zu helfen. Dann hättest Du Deine ganzen Verbesserungsvorschläge direkt umsetzen können. 😎

    Ist am Anfang ein wenig fummelig, aber wenn man den Dreh mit den neuen "Magnetfunktionen" erstmal raus hat, dann ist es - meiner Meinung nach - ein noch einfacheres Bauen als in der alten Version. Ich würde Dir raten, einfach mal ein wenig damit rumzuprobieren. Für etwaige weitere Lösungsfindungen und Hilfen einfach anschreiben. Ich habe gestern nach über zwei Jahren das erste Mal wieder in RW etwas gebaut und habe keinerlei Probleme gehabt mich mit den neuen Gegebenheiten anzufreunden, sie zu kombinieren und zu nutzen. :)

    Es reicht auch wenn man sich etwas weiter weg von dem gesetzten Blueprint begibt außerhalb der Sichtweite. Wenn man dann zurückkommt, dann sollte alles vorhanden sein - persönliche Erfahrung gerade bei Blueprints mit vielen Teilen auf engem Raum.


    Bei mir sind übrigens auch alle Teile vorhanden! ;-)