Umfrage: Blockformen änderbar oder separate Items?

A big new update is now available, introducing biomes, caves and much more!
Latest hotfix: 0.7.0.3 (2024-02-21)
  • Soll es lieber ein universelles Bauelement geben, dessen Form jederzeit änderbar ist, oder separate Items für jede einzelne Form? 38

    1. Einzelnes, universelles Bauelement mit jederzeit veränderbarer Form (19) 50%
    2. Separate Items für jede einzelne Form (16) 42%
    3. Ist mir egal (3) 8%

    English version

    In der Java Version gab es ja diverse Blockformen (Blöcke, Zylinder, Schrägen, und die ganzen jeweiligen Eck-Typen). Es waren verschiedene "Items" die unabhängig voneinander gecraftet werden mussten. Nachteil war, dass man evtl. manchmal falsche Items gecraftet hat (bspw. brauchte man ein inneres Eckstück, hat aber versehentlich ein äußeres Eckstück hergestellt).


    Wäre es in der neuen Version ggf. sinnvoller, evtl. nur noch ein einzelnes universelles Bauelement zu haben, von welchem man die Form jederzeit anpassen kann? Die ausgewählte Form könnte dann pro Stack gespeichert bleiben, sodass man problemlos mehrere Stacks mit verschiedenen Formen haben und schnell hin- und herwechseln kann. Texturen wären weiterhin an separate Items gebunden. Es wäre zwar kein ganz so realistischer Ansatz mehr, könnte aber vll zu weniger Frust führen wenn es nicht mehr unendlich viele (teilweise relativ ähnliche) Formen als separate Items gibt

  • Also ich habe jetzt mal für die universelle Bauelemte entschieden aber ich bin mir da jetzt nicht so sicher was damit gemeint ist. Also wird es so sein, dass man die Blöcke so verändert wie man sie möchte in jeder form oder täusch ich mich jetzt?

  • Also ich habe jetzt mal für die universelle Bauelemte entschieden aber ich bin mir da jetzt nicht so sicher was damit gemeint ist. Also wird es so sein, dass man die Blöcke so verändert wie man sie möchte in jeder form oder täusch ich mich jetzt?

    Ja, also es bezieht sich auf die Blöcke die du im Inventar hast: In der Java Version hast du ja vorher an der Werkbank auswählen müssen, ob du einen Block oder eine Rampe oder einen Zylinder herstellen möchtest. Wenn du bspw. einen Zylinder hergestellt hast, konntest du damit entsprechend auch nur Zylinder platzieren. Heikel wurde es bei den ganzen verschiedenen Eckstücken (zB die Eck-Blöcke für Rampen), wenn hier gab es meist verschiedene Variationen (innere Ecke, äußere Ecke, halbe Ecke usw). Hier kam es manchmal vor, dass man versehentlich falsche Eckstücke hergestellt hat. Aber auch beim Einlagern wurde es manchmal schnell unübersichtlich (verschiedene Blockformen mit jeweils wiederum verschiedenen Texturen).


    Der neue Ansatz würde vorsehen, dass es nur noch ein universelles "Bauelement" gibt. Beim Platzieren kannst du dann über ein Menü jederzeit die Form davon ändern, also statt einen Block kannst du auch jederzeit einen Zylinder oder eine Rampe platzieren. Das Spiel würde dann nur noch anhand der Textur unterscheiden.

  • Wurden hier die Formkosten berücksichtigt? Denn beim universellen Ansatz wäre es ein wenig schade, wenn man einen ganzen Block verbraucht, obwohl man nur z. B. einen Kegel platziert hat. Theoretisch könnte man hier pro Form verschiedene "Kosten" haben, die dann vom Stack abgezogen werden, aber dann wäre eine Stackgröße nicht mehr im natürlichen, sondern im reelen Zahlenbereich.

  • Verschiedene Formen in einem Item kenne ich aus diversen anderen Spielen. Ich habe das immer verflucht, da das Handling meistens sehr seltsam und extrem umständlich war. Raft, Empyrion, Conan glaube ich und gewisse Spiele bei denen irgendein Kreissegment herumgedreht werden muss, um eine Auswahl zu treffen. Sehr umständlich, meiner Meinung nach.


    Was ich auf jeden Fall wichtig finde, ist, dass die gewählte Richtung eines Bauteiles beibehalten werden kann. Ist die Rampe oder Treppe usw. endlich richtig herum gedreht, muss bei kleinster Änderung die Rampe wieder richtig positioniert werden.

  • Wurden hier die Formkosten berücksichtigt? Denn beim universellen Ansatz wäre es ein wenig schade, wenn man einen ganzen Block verbraucht, obwohl man nur z. B. einen Kegel platziert hat. Theoretisch könnte man hier pro Form verschiedene "Kosten" haben, die dann vom Stack abgezogen werden, aber dann wäre eine Stackgröße nicht mehr im natürlichen, sondern im reelen Zahlenbereich.

    Schwierig... wir arbeiten bei den Stacks ja nur mit ganzen Zahlen, da wäre es kompliziert, bspw. nur einen halben Block abzuziehen wenn zB eine Rampe o.ä. platziert wird :thinking: Ich weiß auch nicht, ob es "schön" wäre, wenn Blockstacks alternativ als Kommazahl dargestellt werden: Man hätte zB 100.0 Blöcke in der Hand und nach dem Platzieren wären noch 99.25 Blöcke übrig :wat:


    Das Problem besteht aber mehr oder weniger unabhängig von der Entscheidung, ob es verschiedene Items oder ein universelles Item gibt, denn auch in der Java Version hatten die verschiedenen Blockformen (die ja als separate Items behandelt wurden) ja bereits die gleichen Resourcen gekostet wie der Standard-Block.


    Was man aber evtl. machen könnte wäre groß skalierte Blöcke teurer machen. Sprich wenn ich einen riesigen Block mit der Größe 4x4 platziere, dann würde er 16 Blöcke vom Stack abziehen. In der Java Version gab es da ja ebenfalls keine Berücksichtigung (eine Mini-Planke war genauso teuer wie eine große Planke), und tatsächlich ist die Sache nicht ganz so trivial, da es beim Platzieren für den User ja auch irgendwie ersichtlich sein müsste, wie teuer das ganze wird... wir müssen uns hier mal Gedanken machen :nerd:


    Verschiedene Formen in einem Item kenne ich aus diversen anderen Spielen. Ich habe das immer verflucht, da das Handling meistens sehr seltsam und extrem umständlich war. Raft, Empyrion, Conan glaube ich und gewisse Spiele bei denen irgendein Kreissegment herumgedreht werden muss, um eine Auswahl zu treffen. Sehr umständlich, meiner Meinung nach.

    Am intuitivsten wäre vmtl. tatsächlich ein Radial-Menü (quasi die selbe Art an Menü die wir auch für unsere Türen in der neuen Version verwenden). Optional könnten wir auch zusätzlich einen Command dafür anbieten. Wie gesagt, das Spiel könnte auch die letzte Blockform für den gewählten Stack abspeichern, sodass man es nur 1x ändern muss (pro Stack).


    Aber ist es denn unabhängig davon wirklich einfacher, im Crafting-Menü bis zur entsprechenden Blockform (waren ja zuvor die Pfeile links und rechts neben dem Block) durchzuklicken? Zumal sich manche Formen ja auch teilweise etwas ähneln.

    Und auch beim Einlagern werden die Kisten schnell voll: Ich habe anbei mal ein Bild aus der Java Version von einer Kiste angefügt, in welchem sich fast alle Blockformen in gerade mal 4 verschiedenen Texturen befinden. Obwohl es nur 4 versch. Texturen sind, ist die erste Seite schon voll :thinking: Und dabei fehlten in der Java Version ja noch jede Menge Formen...

  • Also ich bin mir da unsicher, hier steht zwar schon einiges an Informationen aber ich weiß nicht so Recht. Als creative Spieler reicht mir eigendlich der Balken oder das Brett, wenn ich aus dem dann alles machen kann ( Kreis, Dreieck, Trapez usw ). Hier glaube ich aber das es dem normalen Spiel vielleicht schaden könnte. Insgesamt schreit es hier auch nach der Möglichkeit der Speicherung von eigenen Formen, es wäre Recht mühsam sich die Daten dann immer über ein Menü für ein simples Dreieck. Solche speicherungen wären aber so oder so sehr positiv.

    Ich denke das ein universelles Bauelement nur was für den creativ Modus wäre. Ich werde deshalb in der Abstimmung KEIN Haken machen.


    Wie soll das den jeweils Schritt für Schritt aussehen ?

  • Ich bin mir ebenfalls total unsicher, was ich wählen soll :/


    Wie intuitiv wäre denn die eine einzige Version für neue Spieler? Wenn ich mir vorstelle, als absoluter Neuling anzufangen, noch keinen Plan von der Steuerung habe, und mir eine erste kleine Hütte bauen will? Wie leicht oder schwer wäre das dann für mich?


    Rein vom Gefühl her stimme ich lenko zu, die ganze Vielfalt wäre eher etwas für Spieler im Creativmodus.

  • Ich habe längere Zeit überlegt, was ich wählen soll. Ich habe extreme Probleme mit der Mausrad-Benutzung. Es gibt 2-Tasten Mäuse die das Rad gar nicht haben. Wenn es die Möglichkeit gibt, die Funktion bzw. Formwechsel individuell auf Pfeiltasten zu legen wäre das gut.

    Ich kann mich auch daran erinnern, dass es Spiele gibt mit einer Inventar Liste wo sich das gewünschte Teil frei wählbar ist. Minecraft Tekkit glaube ich.

    Im Inventar 5 weitere Slots hinzufügen wäre eine Alternative. ^^

  • Also ich hab für den Multiblock gestimmt. sehe es aber eher als Zusatz Future. um formen zu erstellen die es in der Auswahl nicht gibt. Stell mir da so was vor wie ein Hammer oder Säge. wo ich zb ein Brett an einer Kante abschrägen Kann in den Winkel wie ich ihn brauch. und zusätzlich einen Stempel oder oder Stanze wo ich Blöcke mit einen Loch ( egal welche form und Größe) ausstanzen kann. ( wie bei einen Rohr oder Eckigen Kabelkanal). Außerdem eröffnet diese Variation neu Möglichkeiten wie zbs. einen einfachen aber kleinen Skilbaum und neu Werkzeuge oder Maschinen. Statt der Säge oder Hammer kann ich mir auch vorstellen es ( wenn man einen Skilbaum Benutzt) ab einer bestimmten Anzahl von Blöcken und Brettern die man schon erstellt hat , dann auch per Winkeleingabe dieses in der Kreissäge zu machen . eine Möglichkeit sich die Schnittfläche anzeichnen zu können oder per Geodreieck den Winkel auslesen. ( des sind mal meine Brainstorming Gedanken dazu.)

  • Wird es die Möglichkeit geben über die Konsole weiterhin seine Rampe, Stairs usw. zu bekommen? Grundform +/- last position) ?

    Es hörte sich jetzt nicht so an, da es das Bauteil anscheinend als Einzelteil nicht mehr geben wird oder? Ich spreche vom Kreativmodus.

  • Ich hatte es ja schon auf Englisch gepostet. Ich bin absolut dagegen. Nicht weil ich es nicht einfach mag, sondern weil das ändern von Blockformen im Inventar untypisch ist für rising World.


    Es wird so viel Wert auf immersion gelegt, mit den ganzen werkbänken, Arbeitsschritten, usw und hier will man einfach im Inventar ohne Werkzeug oder Bank aus einem z. B. Quadratischen Beton block ein Dreieck machen. Ich bin, ehrlich gesagt etwas überrascht von diesem Ansatz. Das macht doch das bauen im survival etwas beliebig.


    In kreativ seh ich das anders

  • ich würde es schön finden wenn die 2 formen auch den weg ins spiel finden würden
    eine kegel und ein halbe kegel
    als dache oder verzierungen oder auch verteigungs anlagen wär es prachtisch

  • Noch eine Anmerkung. Wenn ich eine Treppe brauche, und weiß, dass ich nur eine Treppe benötige, dann möchte ich äußerst ungern

    irgendwo herumdrehen, damit ich endlich das gewünschte Teil finde. Konsole "item stair1 1 1" finde ich persönlich sehr viel praktischer

    und schneller. ;)

  • Erstmal vielen Dank für das bisherige Feedback :) Offensichtlich ist das Thema keine ganz so einfache Angelegenheit, und beide Ansätzen haben definitiv ihre Vor- und Nachteile.


    Insgesamt schreit es hier auch nach der Möglichkeit der Speicherung von eigenen Formen, es wäre Recht mühsam sich die Daten dann immer über ein Menü für ein simples Dreieck. Solche speicherungen wären aber so oder so sehr positiv.

    Wenn der "Multiblock" Einzug halten sollte, dann wäre es durchaus sinnvoll, dass die zuletzt gewählte Form für einen Stack gespeichert bleibt - damit ich schnell (ohne in irgendwelchen Menüs rumzufummeln) bspw. zwischen Blöcken und Treppen wechseln kann (angenommen ich hätte einen Stack Blöcke und einen Stack Treppen im Inventar).


    So gesehen ist der Multiblock also sehr vergleichbar mit dem klassischen Ansatz (separate Items), lediglich die Herstellung unterscheidet sich.


    Ich denke das ein universelles Bauelement nur was für den creativ Modus wäre

    Im Creative-Modus macht sowas durchaus Sinn, aber mir gehts bei dieser Entscheidung tatsächlich in erster Linie um den Survival-Modus ^^ Wir möchten sicherstellen, dass man auch Survival-Modus tolle Bauwerke erstellen kann.


    Wie soll das den jeweils Schritt für Schritt aussehen ?

    Folgendes Szenario: Ich möchte eine Plattform (aus Blöcken) mit abgeschrägten Ecken bauen, benötige dafür als Blöcke, Rampen und äußere Rampeneckblöcke.


    Variante 1: Klassischer Ansatz wie in Java

    Ich gehe zur Blockbank, suche die gewünschte Textur aus, und crafte die benötigte Anzahl an Blöcken. Dann wähle ich an der Werkbank die Rampe aus, und crafte die benötigte Anzahl an Rampen. Zum Schluss suche ich noch die Rampenecke raus und crafte sie ebenfalls. Habe dann 3 Stacks und verbaue sie. Wenn mir auffällt, dass noch was fehlt, gehe ich wieder zurück zur Blockbank und crafte weitere Elemente


    Variante 2: Multiblock mit änderbarer Form

    Ich gehe zur Blockbank, suche die gewünschte Textur aus, und crafte die insgesamt benötigte Anzahl an Blöcken (wäre dann eher als "Bauelement" zu titulieren). Ich bekomme entsprechend meinen Stack an "Bauelementen". Ich gehe dann zurück zur Baustelle, verbaue die Blöcke, danach wechsel ich die Blöcke (über ein Menü) in Rampen und verbaue die Rampen, zum Schluss wechsel ich die Form in "Rampenecken" und verbaue die Eckstücke. Alternativ: Ich teile meinen Block-Stack anfangs auf 3 Stacks auf und verwandel den 2. Stack direkt in Rampen und den 3. in Rampenblöcke.


    Wie intuitiv wäre denn die eine einzige Version für neue Spieler? Wenn ich mir vorstelle, als absoluter Neuling anzufangen, noch keinen Plan von der Steuerung habe, und mir eine erste kleine Hütte bauen will? Wie leicht oder schwer wäre das dann für mich?

    Das ist etwas schwer zu sagen... möglicherweise werden manche Spieler die Möglichkeit übersehen. Wobei man natürlich dazu sagen muss, dass es auch Spieler gab, die in der Java Version übersehen haben, dass man die Blockform ändern konnte :thinking: Vermutlich nehmen sich da beide Ansätze nicht viel :D Allerdings hätte man bei der Multiblock-Variante eher die Möglichkeit, die Funktion zum Ändern der Form hervorzuheben (wohingegen sowas im Crafting-Menü schneller untergehen könnte).


    Das Ändern an sich hingegen (wenn man die Funktion gefunden hat) wäre allerdings sehr einfach von der Steuerung her.


    Ich habe extreme Probleme mit der Mausrad-Benutzung. Es gibt 2-Tasten Mäuse die das Rad gar nicht haben

    Ich würde da das Mausrad vermutlich nicht bei involvieren. Sinnvoll wäre hier ja eine separate Taste (und optional auch die Möglichkeit, das per Rechtsklick im Inventar zu erledigen) womit ein Radial-Menü oder ein sonstiges Menü (zB wie die Pflanzenauswahl im Creative-Mode der Java Version, wenn man I drückt) aufgeht.


    Ich kann mich auch daran erinnern, dass es Spiele gibt mit einer Inventar Liste wo sich das gewünschte Teil frei wählbar ist. Minecraft Tekkit glaube ich.

    Das müsste ich mir mal genauer ansehen :thinking:


    um formen zu erstellen die es in der Auswahl nicht gibt. Stell mir da so was vor wie ein Hammer oder Säge. wo ich zb ein Brett an einer Kante abschrägen Kann in den Winkel wie ich ihn brauch. und zusätzlich einen Stempel oder oder Stanze wo ich Blöcke mit einen Loch ( egal welche form und Größe) ausstanzen kann

    Also das wäre an sich unabhängig von der Frage, ob Blockformen separate Items sein sollen oder nicht. Die Möglichkeit, dass man eigene, individuelle Blockformen selbst erstellen kann, ist momentan leider erstmal noch nicht vorgesehen. Das wäre zwar ein wirklich tolles Feature, die Umsetzung jedoch mit erheblichem Aufwand verbunden.


    Aber auch wenn vorgesehen sein soll, dass bestehende Formen nachträglich verändert werden können (zB beliebige Teile ausgestanzt werden sollen), würde das einige Probleme nach sich ziehen: Es müssten pro Bauteil deutlich mehr Informationen gespeichert werden, und auch die Generierung von Chunks mit Gebäuden würde länger dauern - besonders angesichts der Tatsache, dass in RW ja schnell mal mehrere Tausend oder gar Hunderttausend Bauteile verbaut werden :wat:


    Wird es die Möglichkeit geben über die Konsole weiterhin seine Rampe, Stairs usw. zu bekommen? Grundform +/- last position) ?

    Ja, wie oben erwähnt, können wir so einen Command auf jeden Fall anbieten :)


    Es wird so viel Wert auf immersion gelegt, mit den ganzen werkbänken, Arbeitsschritten, usw und hier will man einfach im Inventar ohne Werkzeug oder Bank aus einem z. B. Quadratischen Beton block ein Dreieck machen. Ich bin, ehrlich gesagt etwas überrascht von diesem Ansatz. Das macht doch das bauen im survival etwas beliebig.

    Ich kann das Argument auf jeden Fall nachvollziehen, Immersion ist uns auch durchaus wichtig, allerdings möchten wir ja trotzdem manche Dinge nicht unnötig verkomplizieren. Beim Bausystem bin ich ohnehin etwas skeptisch, ob hier wirklich ein hoher Grad an Immersion erreicht wird (auch schon in der Java Version) :thinking: Streng genommen müssten wir ja dann auch verhindern, dass Blöcke skaliert werden können: Der User müsste die gewünschte Größe dann schon im Vorfeld an der Werkbank festlegen. Das wäre deutlich realistischer, aber vmtl. auch ein vielfaches frustrierender und umständlicher =O


    Tatsächlich aber können Blöcke ja jederzeit größer und kleiner skaliert werden - immerhin auch ohne Werkzeug. Ich kann einen Block also während des Bauens durchaus 3x so hoch und nur 5% so dick wie vorher machen. Warum kann ich ihn dann nicht auch abschrägen und zu einer Rampe machen?


    Es gibt aber auch ein weiteres Feature, an welchem wir arbeiten, was mit strikten Trennungen der Blockformen kollidiert: Die Möglichkeit, bei Blöcken bspw. die Oberseite unabhängig von der Unterseite zu bewegen oder zu skalieren. Ich will zu diesem Feature zwar noch nicht zu viel versprechen, aber ich habe von einem derart bearbeiteten Block mal zwei Bilder gemacht:


    Dieses Feature eröffnet völlig neue Baumöglichkeiten. Aber auch das müsste (genau wie die allgemeine Blockgröße) idealerweise jederzeit anpassbar sein, nicht nur an der Werkbank, sonst geht ein großer Teil des Nutzens wieder verloren. Spätestens mit diesem Feature müsste man sich ja berechtigterweise die Frage stellen, warum ich sowas machen könnte (was ja effektiv auch quasi die Form des Blockes ändert), aber nicht zu einer Rampe oder Zylinder wechseln kann :thinking:


    Man könnte vielleicht argumentieren, dass dieses Feature (sowie auch die Größenanpassungen von Blöcken) nur mit einem bestimmten Werkzeug möglich werden, aber dann befürchte ich, dass das ein nicht unwesentlicher Teil der Spieler niemals herausfinden wird und das Bausystem nur zu einem Bruchteil auskostet :(


    Die Sache ist also gar nicht so einfach :D


    ich würde es schön finden wenn die 2 formen auch den weg ins spiel finden würden
    eine kegel und ein halbe kegel

    Das kann ich auf jeden Fall auf die Todo-Liste packen :) Der große Vorteil ist, dass wir in der neuen Version jederzeit neue Blockformen hinzufügen können, ohne, dass alte Welten in Mitleidenschaft gezogen werden.

  • Ich finde die Variante mit den Multiblöcken viel angenehmer beim Bauen. In 7 days to die wurde der klassische Ansatz durch die Multiblock-Variante ersetzt und ich vermisse den klassischen Ansatz nicht. Das größte Problem ist, wenn man so unterschiedliche Formen lagern muss, ist es schwierig sie auch zu finden. Ich habe oft Blöcke hergestellt, die ich irgendwo schon hatte, aber es mir zu blöd war sie zu suchen, weil die Blockarten multipliziert mit der Anzahl von Texturen schon etwas hoch ist.

  • Wie wäre es denn unter F6 die Blöcke auch in der Form auswählbar zu machen um Wände oder Sonstiges in größerem Maße hochzuziehen? Den Halbblock gibt es da (noch) nicht. Bisher verwende ich für manche Decken worldedit, einfach weil das schneller als Ziehen ist und die gewünschte Höhe akkurat vorgegeben werden kann. Wird es solche Möglichkeiten in der neuen Version geben?


    red51 Zu den Bildern: Die Möglichkeiten sind toll, allerdings frage ich mich auch wer diese bis zum Ende ausschöpfen würde. Natürlich möchte 'ich' das sehr gerne haben. ^^

    Ich habe mich heute an einer Dachgaube erfreut. Da entstehen Formen die bisheri nur durch Aneinanderreihung von Planken oder Brettern möglich sind. Dadurch entstehen leider viele Kleinteile.


    Wie wird das mit den Dreiecken sein? Bisher nur durch Aneinanderreihung von Dreiecken und Magnetfunktion verdickbar. Der Sizebefehl funktioniert aufgrund der Dreidimensionalität nicht. Eine vierte Dimension wurde bereits irgendwann mal angesprochen. Gibt es da schon neue Erkenntnisse?

  • Wie wäre es denn unter F6 die Blöcke auch in der Form auswählbar zu machen um Wände oder Sonstiges in größerem Maße hochzuziehen?

    Wie meinst du das genau?^^


    Den Halbblock gibt es da (noch) nicht

    Den Halbblock wird es so in der neuen Version nicht mehr geben, weil dafür eigentlich kein Bedarf mehr ist ^^ Da alle Blöcke skalierbar sein werden kann der reguläre Block einfach in der Höhe um die Hälfte verkleinert werden um dasselbe Resultat zu erhalten. Wenn mehrere Blöcke gleichzeitig platziert werden (in Reihe bzw. als Fläche), passen sich alle Blöcke entsprechend dem ersten Block automatisch an.


    Zu den Bildern: Die Möglichkeiten sind toll, allerdings frage ich mich auch wer diese bis zum Ende ausschöpfen würde.

    Also von dir hätte ich am allerwenigsten erwartet, dass du ein zusätzliches Bau-Feature hinterfragst :lol: Nicht böse gemeint ;)

    Aber die Möglichkeit, die Oberseite eines Blockes separat zu verschieben empfinde ich als Laie recht praktisch - schon Dinge wie ein Dachstuhl lassen sich damit einfacher erstellen (man könnte den Balken in dem Fall zwar auch einfach drehen, aber dann überlappt er teilweise wieder mit anderen Dingen). Und auch das Verkleinern der Oberseite ist manchmal vorteilhaft, denn dann könnte mit nur 1 Block recht schnell ein abgeschrägter Sockel bspw. für meine Säule erstellt werden (mit konventionellen Mitteln bräuchte man sonst 1 Block, 4 Rampen und 4 Rampen-Eckstücke).


    Zugegebenermaßen sind das alles Dinge, die auch in der Java Version mit Planken schon möglich waren. Es gab ja streng genommen fast nichts, was in der Java Version wirklich unmöglich war, denn mit Planken konnte man irgendwie fast alles "tricksen" (auch wenn manche Dinge extrem kompliziert und umständlich waren). Der "große Fortschritt" in der neuen Version soll daher ja eher darin liegen, das Handling und die Tools zu vereinfachen, um das Bauen allgemein zu entspannen - das soll die Nerven der Profis schonen, und gleichzeitig den Nicht-Profis ermöglichen, etwas mehr als nur ein würfelförmiges Haus zu erschaffen ;)


    Wie wird das mit den Dreiecken sein? Bisher nur durch Aneinanderreihung von Dreiecken und Magnetfunktion verdickbar. Der Sizebefehl funktioniert aufgrund der Dreidimensionalität nicht. Eine vierte Dimension wurde bereits irgendwann mal angesprochen. Gibt es da schon neue Erkenntnisse?

    In der neuen Version wird es wohl Planken und auch dreieckige Planken (wie in der Java Version) so in der Form nicht mehr geben :!: Denn dadurch, dass alle Blöcke skalierbar und frei beweglich und drehbar sind, decken sie quasi all diese Situationen bereits ab (statt einer Planke kann man zB einfach einen Block dünner skalieren). Die Trennung von Bauelementen (Planken) und Blöcken in der Java Version war eher suboptimal, daher war es unsere Intention, beides zusammenzuführen. Man wird dadurch einerseits weiterhin im "Minecraft-Stil" mit Blöcken bauen können (mitsamt Raster usw), aber diese Blöcke können jederzeit frei skaliert oder gedreht werden, und auch das Raster kann in der Größe verändert oder ganz ausgeschaltet werden, so wie Planken und Balken in der Java Version - man hat also die Vorteile aus beiden Welten.


    Was die Dreiecke angeht, diese gibt es in der neuen Version bereits als Blockform ^^ Auf dem Trello-Bild ist dieser Block zu sehen: https://trello-attachments.s3.…22f4924/constructions.jpg

    Und logischerweise wird auch dieses Dreieck (wie alle Blöcke) in alle Richtungen skalierbar sein.


    Kombiniert mit der oben erwähnten Funktion, die Oberseite eines Blockes separat zu verschieben, kann man aus dem gleichschenkligen Dreieck auch jederzeit ein rechtwinkliges Dreieck erzeugen (indem man einfach die Spitze nach links oder rechts bewegt).

  • red51 - ich hätte vielleicht nicht in beiden Threads posten sollen aber nun ja, jetzt muss ich wohl auch 2x antworten ;)


    Ich verstehe deinen Ansatz vollständig. Deine Antwort war auch genau die die ich erwartet hatte. Ich stimme dir aber nicht zu. Kommt nicht oft vor aber dieses Mal eben schon. Ja klar ist ein Multiblock wesentlich angenehmer und einfacher. Aber das genau ist es ja gerade. Rising World ist ein tiefenentspanntes Spiel das seinen Reiz hat weil es kein hektisches und actionreiches Spiel ist, sondern einen durch seine Optik und vielen Details in den Bann zieht.


    So oft wurde schon positiv hervorgehoben das die Arbeitsschritte z.B. von Wolle zu einem Kleidungsstück oder von Erz zu einem Werkzeug so toll gemacht sind. Das man das Spinnrad benutzten muss, den Amboss, usw. Ich persönlich bräuchte das Spinnrad gar nicht. Aber ich verstehe warum es da ist. Es ist eine Kleinigkeit die einen gewissen Reiz hat und das einen dazu bringt das Kleidungsstück das man wollte tatsächlich zu wertschätzen, eben weil man Aufwand und Mühe damit hatte.


    Ebenso sehe ich es bei den Bauelementen. Das Argument das man deswegen weniger Müll hat weil man sich so oft bei der Form verklickt halte ich für an den Haaren herbeigezogen. Ja - kommt vor aber tatsächlich so oft und wäre es dann wirklich so dramatisch? Würde mich überraschen.


    Tatsächlich sehe ich keinen Unterschied dazwischen aus einem Quadratischen Block ein Dreieck im Inventar machen zu können und z.B. aus einem Hemd ein Tshirt oder aus einem Metallbarren ein Werkzeug. Sollte dieser Multiblock-Ansatz tatsächlich kommen orakle ich jetzt mal das es nicht lange dauern wird bis sich Leute genau darüber beschweren.


    Wenn du jemanden fragst ob er es einfacher haben möchte wird selten die Antwort kommen "nein danke, ich mühe mich lieber ab". Aber ist es dann einfacher, z.B. mit diesen Multiblöcken, ist es dann einfach zu beliebig. Man wertschätzt das Gebaute nicht mehr wirklich.


    Bei 7D2D z.B. ist es fast egal wie das Gebäude aussieht. Es muss praktisch sein, standhalten, evtl noch strategisch angelegt sein aber keinesfalls muss es optisch ansprechend sein. Entsprechend wenig Wert wird da drauf gelegt. Man befasst sich meist gar nicht mit Optik, sondern nimmt das Material das am Haltbarsten ist, die Form die nützlich ist und das wars. Ein paar ingame-Tage später wird es eh wieder demoliert.


    Bei Rising World baut man um des Bauens willen, um die Kreativität auszuleben und vielleicht irgendwann mal um die Welt mit NPC zu bevölkern, nicht aber aus rein Praktischen Gesichtspunkten. Und das sollte sich, meiner Meinung nach, auch in dem Prozess des Bauens widerspiegeln.


    Ein Kompromiss wäre es vielleicht das man in einen Ausrüstungsslot eine Kreissäge, eine Steinsäge, etc. legen kann und auf diese Art die Form ändern kann. Ähnliches mit einem Maßband und man hätte auch das "Problem" mit dem Vergrößern/Verkleinern der Elemente gelöst.

  • Noch eine Anmerkung. Wenn ich eine Treppe brauche, und weiß, dass ich nur eine Treppe benötige, dann möchte ich äußerst ungern

    irgendwo herumdrehen, damit ich endlich das gewünschte Teil finde. Konsole "item stair1 1 1" finde ich persönlich sehr viel praktischer

    und schneller. ;)

    Aber nicht jeder will mit der Konsole arbeiten. Also muss einfach eine Alternative her.

    Ich sag´s wie´s ist und wem´s nicht passt, der hat Pech gehabt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Create a new account now and be part of our community!