Update 0.2: Bau-Update

  • red51 ; Ich nutze die Standaloneversion. Und wenn ich in der Config.properties unter Game_Language nachsehe steht da nichts. Trage ich da German ein passiert nichts ausser das im Game F1 und C nicht mehr funktioniert. Selbst nachdem ich das rückgängig mache funktioniert F1 und C nicht mehr. Hilft nur das Game löschen und neu laden. Trotzdem weiter nur in englischer Ausgabe.

    Das ist eigenartig, normalerweise sollte die Sprache damit nichts zutun haben :thinking: Wenn das nochmal passieren sollte, evtl. direkt einen Report senden (Konsole öffnen und report eingeben).


    bei der Deutsch / Englisch Geschichte, fällt mir ein das die Erklärung in der Konsole alle auf Englisch sind, hier wäre in Zukunft auch eine Deutsche Erklärung bestimmt nicht schlecht. Es können ja weit nicht alle eine Fremdsprache

    Naja, die Konsole mehrsprachig bereitzustellen ist etwas schwierig, das würde ich lieber etwas nach hinten schieben ^^


    Wenn ich einen Block habe und den Winkel verändere, dann mit der Oberflächentool neige, egal welchen Winkel

    ich einstelle, der Winkel bleibt immer der gleiche. Ist das Oberflächentool dazu gedacht um lückenlos Teile aneinderzureihen

    und sucht sich den besten Winkel dafür automatisch aus?

    Ich weiß leider nicht ganz wie du das meinst? :wat:


    So sieht das bei mir aus, mit Setr 5. weißer Block ohne Oberflächenbearbeitung, links daneben, Oberflächenbearbeitung auch mit Setr 5. Seltsam.

    Der setr Befehl sollte auf die Oberflächenbearbeitung eigentlich keinen Einfluss haben (da man die Oberfläche ja nicht drehen kann, aber setr ja nur die Rotationspräzision angibt) ^^


    Die neue Version ist eine hervorragende Umsetzung der Möglichkeiten, welche die Unity-Engine bereitstellt, um schnell und effizient ein Bausystem zu integrieren. :thumbup:

    Hehe, danke, aber das hat grundsätzlich nicht viel mit der Engine zutun, dasselbe Bausystem hätten wir auch in der Java Version abieten können :D


    Was mir jedoch fehlt ist die fehlende Möglichkeit, Blöcke beidseitig verschiedenartig zu texturieren. :thinking:


    Dieses Thema wurde schon in der Vergangenheit angesprochen mit dem Hinweis, dass auf diese Funktion aufgrund erhöhten Ressourcenbedarfs durch den Arbeitsspeicher verzichtet wurde. ;(


    Das ist nachvollziehbar, wobei ich mich frage, ob es dennoch vielleicht möglich wäre, auf allen PC-Konfigurationen eine zufriedenstellende Lösung anzubieten, etwa durch eine optionale Hinzuschaltung in den Einstellungen. Dann könnte jeder das Spiel auf seine Hardware konfigurieren, ähnlich wie bei der Anpassung der Graphikqualität.

    Wir müssen uns hierzu unbedingt nochmal Gedanken machen... es ist tatsächlich lediglich der etwas höhere RAM Bedarf das Problem. Natürlich wäre sowas immernoch "günstiger", als wenn Bauteile mehrfach verbaut werden ^^


    Es als Option anzubieten wäre aber nicht gut, da dann im MP Gebäude u.U. komplett anders aussehen würde, abhängig von der Grafikeinstellung.


    Die Ressourcen Frage bei einem Block/Brett zwei Texturen oder zwei Bretter mit unterschiedlichen Texturen ??????? Was jetzt wirklich mehr verbraucht kann wohl nur red51 wissen.

    Mehrere Farben auf einem Block (bzw. unterschiedlich gefärbte Seiten) verbrauchen spürbar weniger RAM als zwei Bretter. Es stellt sich nur die Frage, wie oft braucht man wirklich unterschiedlich gefärbte Seiten. Wenn es häufig der Fall ist (oder viele User davon Gebrauch machen würden), dann lohnt es sich auf jeden Fall, wenn es hingegen fast nie der Fall ist, dann lohnt es sich eher weniger...

  • Ich hätte allerdings gerne eine weitere "Modulare Andock" Funktion

    red51 warscheinlich würde es reichen, wenn es eine Lokale ausrichtung geben würde.


    Mann könnte dann einen Block Platzieren, der nicht mit dem Globalen Raster übereinsimmt

    dann würde mann den auswählen

    Und solange der Modus Aktiv ist wird das Raster und die ausgangs Rotation [backspace] von diesem Block bestimmt, alle anderen Funktionen Funktionieren dann wie gehabt, nur auf dem Lokalem Raster und Außrichtung (eventuell auch gleich die Scalierung:thinking:für die Modellbauer unter uns)
    :D(Und das müsste auch mein Rotations Problem Lösen)


    Außerhalb des "Andock Modus" gibt es manschmal einen Versatz von ein Paar nachkommastellen beim Gitter


    ### Edit ###

    Wie bei der Schnittkannte von Gelb und Rot

    Blau - Globale-Z

    Rot - Globale-X

    Gelb - "Lockale"-X


    :)weiß nicht ob das Verständlich war:D

  • [...]


    Mehrere Farben auf einem Block (bzw. unterschiedlich gefärbte Seiten) verbrauchen spürbar weniger RAM als zwei Bretter. Es stellt sich nur die Frage, wie oft braucht man wirklich unterschiedlich gefärbte Seiten. Wenn es häufig der Fall ist (oder viele User davon Gebrauch machen würden), dann lohnt es sich auf jeden Fall, wenn es hingegen fast nie der Fall ist, dann lohnt es sich eher weniger...

    evtl wäre ja ein MT-Block (MultitextureBlock) eine Lösung den man nur verwendet wenn man ihn verschieden einfärben möchte und ansonsten eben die einfarbigen wo es bis jetzt gibt.
    dann wäre nicht alle blöcke verschieden einfärbbar aber wenn man es für ein Gebäude gerade braucht hat man zumindest die möglichkeit.
    Dann spart man Ram in dem man nicht jeden Block 2 mal baut und spart Ram weil ja die einfarbigen blöcke einfach einfarbig sind.
    Wäre das eine möglichkeit?

  • Zu dem Thema Performance tut sich mir auch noch ne Frage auf:

    Spielt es eine Rolle, ob ich eine Wand aus einem Block 10 x 6 baue oder aus 60 Blöcken 1 x 1?

    (anhand der fehlenden Pivotpunkt bei großen Blöcken bin ich zur Blockbauweise zurück gekehrt)

    Die Logik allein sagt ja schon das der eine Block entschieden weniger braucht. dem Spiel sollte es egal sein wie groß dieser ist, es bleibt einer. Nachteil, wenn, wäre eben das du weniger punkte zum magnetischen ansetzen hast.

  • red51 warscheinlich würde es reichen, wenn es eine Lokale ausrichtung geben würde.


    Mann könnte dann einen Block Platzieren, der nicht mit dem Globalen Raster übereinsimmt

    Das wäre bestimmt ein hilfreiches Feature... müssten wir mal ein wenig mit herumexperimentieren, um zu sehen, ob es in der Praxis genauso gut funktioniert wie in der Theorie :D


    red51 Leuchtet mit ein. Aber wenn ich einen Block mit dem Oberflächentool z. B. nach hinten neige, kann man ja, nimmt dieser Block einen gewissen Winkel an. Sieht wie 45° aus. Das Tool bietet sich da auch wunderbar an. Womit hängt diese Neigung zusammen?

    Naja, wenn die Oberfläche nach hinten verschoben wird, dann entsteht ja automatisch eine Neigung ^^


    evtl wäre ja ein MT-Block (MultitextureBlock) eine Lösung den man nur verwendet wenn man ihn verschieden einfärben möchte und ansonsten eben die einfarbigen wo es bis jetzt gibt.

    Das klingt an sich nicht schlecht, aber aus Performancegründen ist es wichtig, dass jedes Bauelement die selbe Größe im Speicher hat, also der Speicherbedarf vorhersehbar ist. Außerdem wäre es vmtl. auch etwas schwierig, einen separaten Block für sowas zu haben - hier stellt sich auch die Frage, was dann mit anderen Blockformen wäre.


    Zu dem Thema Performance tut sich mir auch noch ne Frage auf:

    Spielt es eine Rolle, ob ich eine Wand aus einem Block 10 x 6 baue oder aus 60 Blöcken 1 x 1?

    1 Block à 10x6 verbraucht wesentlich weniger Resourcen und ist deutlich weniger rechenintensiv als 60 1x1 Blöcke. Ein Block verbraucht im RAM ca. 100 byte, im VRAM ca. 1 kb, besteht aus 24 Vertices und 12 Polygonen - egal wie groß er ist. Jeder Vertex und jedes Polygon kostet "Rechenleistung". In diesem Fall also besteht der einzelne 10x6 Block nur aus 24 Vertices und 12 Polygonen (und verbraucht nur 100 byte im RAM und 1 kb im VRAM), während 60 1x1 Blöcke insgesamt 6 kb im RAM und 60 kb VRAM belegen und aus 1440 Vertices und 720 Polygonen bestehen. Die Größe ist dabei fast egal*


    Man muss sich hier allerdings auch nicht verrückt machen: Das Rendering ist weitestgehend optimiert, sodass auch viele Bauteile effizient dargestellt werden können. Man kann ohne Bedenken mit 1x1 großen Blöcken arbeiten. Auch kleine Details sind überhaupt kein Problem. Schwieriger wirds erst, wenn jemand eine 100 m² große Fläche mit 0.01 x 0.01 großen Blöcken ausfüllen möchte - hier fällt die Vielzahl an Bauteilen dann schon deutlich eher ins Gewicht.


    Das war in der Java Version grundsätzlich auch so: Je mehr Bauteile verbaut sind, desto teurer wird es.


    * streng genommen ist das Rendern eines großen Blockes immernoch teurer als das Rendern eines kleinen Blockes (da ein großer Block mehr Pixel auf dem Bildschirm einnimmt), aber trotzdem weitaus günstiger als die selbe Fläche in kleinen Blöcken zu rendern

  • Nachdem ich nun 9 Videos gemacht habe und somit die meisten Funktion kennengelernt habe bin ich total begeistert.

    Die neue Magnetfunktion finde ich einerseits mehr als nur super, anders würde ich ab und zu gern auf den alten Magneten der Java umschalten können. Grad wenn es nur um das ganz normale andocken wie in der Java geht finde ich das der neue Magnet manchmal macht was er will aber nicht das was ich möchte, dies hat aber vielleicht nur mit dem Umgang zu tun. Auch die Oberflächenbearbeitung ist der absolute Hammer, hier ergehen sich Möglichkeiten die wir nie hätten.

    Die Texturen finde ich super, Grad auch die Spiegelung in den Metalltexturen, nun noch die texturscalierung die uns noch viel mehr Texturen und Möglichkeiten ermöglichen. Die vielen und noch kommenden formen die wir wie die Bretter und Balken in der Java drehen und neigen sowie sehr klein und super groß machen können. Ich manchen Fällen macht es gar keinen Sinn mehr eine Treppe also die Stufen selber zu bauen.

  • red51 Ja, aber wie wird dieser Winkel erzeugt, wer oder was gibt die Grad-Zahl vor. Wenn ich eine Fernbedienung , auf dem Tisch liegend, nach oben neige bis sie fast senkrecht steht, habe ich dann einen Winkel von ca . 88°.

    Wie wird der Winkel in dem Tool berechnet, nur interessehalber und ob man diesen Winkel nicht manuell vorgegeben könnte?


    Nochmal zum Raster. Das Raster in der alten Version hat super funktioniert. Dass das auf manchen fertig gebauten Holzteilen nicht akkurat gestimmt hatte , damit konnte man eigentlich gut leben.

    In der jetzigen Version habe ich ein Raster auf dem Fußboden aber nicht da, wo ich meinen Block etc. setzen möchte.

  • Deirdre

    Wie der Winkel erzeugt wird? Meinst du das für den Spieler oder technisch?


    Im Spiel macht der Spieler das natürlich. Du drehst das Teil doch.


    Und wenn du an einem gedrehten teil andockst nimmt das neue teil automatisch den Winkel des Blocks an an Den du andocken willst



    Ich glaube du hängst dich etwas zu sehr am raster auf. Red Hat ja schon gesagt sie suchen nach einer Lösung. Und ich finde man kann auch ohne Raster sehr detailliert bauen. Sobald ein Block gesetzt ist und mit den neuen docking Punkten geht das sehr gut. Aber ist vielleicht auch einfach Gewohnheit.


    Gib red einfach Zeit das raster anzupassen

  • ...bin ich total begeistert.

    Das kann ich nur unterschreiben - es gibt in der neuen Version so viele gute neue Unterstützungen, die das Bauen erleichtern und beschleunigen (Favorit: Einfg) - und dabei auch noch ein besseres Ergebnis erzeugen. :thumbup:

    Die Texturen wirken richtig gut (ich freu mich schon darauf, eigene Texturen einfügen zu können;)) - auch das Bemalen der Texturen mit Farben finde ich super gelöst und wird von mir vermutlich sehr rege genutzt werden :)

    Die neuen Formen erleichtern ebenfalls viel und ermöglichen auf einfache Art und Weise natürlichere Formen :thumbup:

    Die neue Magnetfunktion finde ich einerseits mehr als nur super, anders würde ich ab und zu gern auf den alten Magneten der Java umschalten können.

    Das sehe ich auch so - für das genaue Ausrichten der Bauteile ist die Magnetfunktion gut, insbesondere das Bögen-Bauen geht so natürlich echt gut. Bei kleinen Teilen wird das allerdings recht knifflig und das Andocken ist dann ziemlich schwierig. Vielleicht bin ich auch nur zu ungeschickt und muss mich da irgendwie noch dran gewöhnen :P


    Alles in allem ein sauguter Job - mir gefällt die neue Version richtig gut. :thumbup::thumbup::thumbup:

  • Ich glaube du hängst dich etwas zu sehr am raster auf. Red Hat ja schon gesagt sie suchen nach einer Lösung. Und ich finde man kann auch ohne Raster sehr detailliert bauen. Sobald ein Block gesetzt ist und mit den neuen docking Punkten geht das sehr gut. Aber ist vielleicht auch einfach Gewohnheit.

    Kann ich Dir nur vollkommen zustimmen. Verstehe auch nicht, warum man in so vielen unterschiedlichen Threads in so vielen unterschiedlichen Posts immer und immer wieder dieses Rasterproblem anspricht. Glaube nicht, dass red51 es nicht auch schon beim ersten oder spätestens zweiten Mal registriert hat, dass Du Deirdre damit ein riesen Problem hast Dich ohne Raster zurechtzufinden. Die meisten anderen scheinen sich ja inzwischen mit den neuen Gegebenheiten gut arrangiert zu haben (oder sagen einfach nichts). 8)

  • Kann ich Dir nur vollkommen zustimmen. Verstehe auch nicht, warum man in so vielen unterschiedlichen Threads in so vielen unterschiedlichen Posts immer und immer wieder dieses Rasterproblem anspricht. Glaube nicht, dass red51 es nicht auch schon beim ersten oder spätestens zweiten Mal registriert hat, dass Du Deirdre damit ein riesen Problem hast Dich ohne Raster zurechtzufinden. Die meisten anderen scheinen sich ja inzwischen mit den neuen Gegebenheiten gut arrangiert zu haben (oder sagen einfach nichts). 8)


    Eine Provokation ist unnötig. Jeder hat seine eigene bauweise. Red macht das schon das es auch für die passt die das Raster bevorzugen. Deirdre ist da sicher nicht alleine.

  • Also mir wäre auch wieder mit raster lieber.

    Aber ich kann verstehen das Red das alte nicht wirklich ansprechend fand.

    Da findet sich sicher irgendeine lösung die für alle zufriedenstellend ist.

    Wir sind hier ja noch in einer sehr frühen version ubd dafür geht schon echt viel ✌️

  • red51 Ja, aber wie wird dieser Winkel erzeugt, wer oder was gibt die Grad-Zahl vor. Wenn ich eine Fernbedienung , auf dem Tisch liegend, nach oben neige bis sie fast senkrecht steht, habe ich dann einen Winkel von ca . 88°.

    Wie wird der Winkel in dem Tool berechnet, nur interessehalber und ob man diesen Winkel nicht manuell vorgegeben könnte?


    Nochmal zum Raster. Das Raster in der alten Version hat super funktioniert. Dass das auf manchen fertig gebauten Holzteilen nicht akkurat gestimmt hatte , damit konnte man eigentlich gut leben.

    In der jetzigen Version habe ich ein Raster auf dem Fußboden aber nicht da, wo ich meinen Block etc. setzen möchte.

    Damit ich dich richtig verstehe: Du möchtest einen Raster haben, der wenn du einen Block platzierst, mitwandert? Auch in der Höhe?


    Ich würde das auch als keine so schlechte Idee ansehen. Ein Raster, der immer dort mitwandert, wo du gerde arbeitest. Und noch bessee wäre es, wenn der Raster mit einer Taste auch sich mit dem Block mitdrehen würde. Somit hätte man bereits eine art virtuelle Anzeige, die mir z.B. zeigt, wie schräg ich eine Querstrebe bauen muss, damit sie von einem Eck zum anderen Eck kommt.

  • Liebe Leute, dieses Game ist in der Anfangsphase, überlegt mal was ihr schon alles machen könnt.


    Gebt doch bitte den Menschen Zeit, die dieses grandiose Game gestalten Programmieren, um dies was ihr hier alles beansprucht zu verarbeiten.



    Bei einer neuen Version gibt es halt neue Tools mit Veränderungen mit kleinen Fehler hier und da, die man kennenlernen sollte bevor man direkt jammert ...


    Vor allem sollte man die neue Version kennen mit allen Möglichkeiten, die es gibt !!!


    Es nervt langsam....... nehmt euch dem Spiel mal an und probiert die neuen Tools und möglichkeiten !!!


    Das Leben geht auch immer weiter und man muss sich anpassen, siehe FUCK Corona !!!

Participate now!

Don’t have an account yet? Create a new account now and be part of our community!